Mittwoch, 1. Juli 2015

Gegrillter Fisch "Cameroonian Style"

Hier hab ich euch vor nun schon 2 o.O Jahren ein paar Bilder aus Kamerun gezeigt. Ich denke so gern und oft an diese Zeit zurück. Es war so aufregend, unglaublich anders und eine einfach lässige Zeit.

"Achu" sieht vielleicht nicht so lecker als, ist es aber. Ein Gericht aus Bamenda
Ich habe eine Menge interessante Menschen kennengelernt und von so ziemlich jeder Sorte mindestens einen :D Ich habe tolle Freundschaften geschlossen, einige für die Zeit die ich da, was nicht heißt, dass wir keine gute Zeit und viel Spaß hatten, aber eben anders als das was man hier als Freundschaft bezeichnet. Völlig anders. Und andere, die mir sehr wichtig sind und aus denen sich langfristige, echte Freundschaften entwickelt oder vertieft haben.


Koki Beans mit Süßkartoffel, lecker aber sehr stopfend. Ich habe so gekämpft, die Portion auszuessen.

Heimwehessen I - Hot Pot, die Kartoffeln waren hier das "Zuhause"

Heimwehessen II - Spaghetti Bolognaise, so hieß es, es schmecke aber nicht nach Bolognaise. Trotzdem lecker und "heimisch"


Woran ich neben den Leuten und der Atmosphäre aber noch besonders gern und oft zurückdenke, ist das Essen!


Soja - würzige Fleischspieße

Soja gibts an jeder Straßenecke

Das Essen war großartig und ich vermisse es wirklich. Natürlich musste ich mich umstellen, es gibt nicht die Fülle an Zutaten und Zubereitungsmöglichkeiten, wie wir es hier gewohnt sind. Die üblichen Gerichte kann man an zwei Händen abzählen, davon gibt es natürlich auch immer noch etwas, was man beim besten Willen nicht mag. Es bleibt eine kleine Auswahl. Meine absolute Nummer eins war der gegrillte Fisch. Man bekommt ihn erst am Abend, wenn die Straßenverkäufer ihre Stände aufbauen und den Fisch grillen. Die erste Zeit war ich noch skeptisch und dachte nicht, dass ich mir den Fisch jemals kaufen werde... Aber dann hat Robert, ein damaliger Freund von mir, mal einen für uns gekauft und da war es um mich geschehen. Ich freute mich regelmäßig auf den Abend, um endlich wieder Fisch zu holen ;) Diese Abende standen bei uns meist unter dem Motto "Fisch & Wein", wer hier an eine gute Flasche Wein denkt, dem si gesagt: Traubensaft ähnliches Gesöff aus dem Tetrapak war unsere 1. Wahl!

Barfish mediterranen Tomaten - das war im Strandurlaub in Kribi

Barfish mit der typischen scharfen Sauce und Bobolo, Streifen aus Cassava

Nun habe ich es dieses Jahr endlich hinbekommen eine Würzung anzurühren, die den Fisch Kamerun wenigstens so nah wie möglich bringt.

Forelle zubereitet von mir, gegrillt vom Ehemann

Tilapia vom letzten Wochenende

Man mixt Zwiebeln, Tomatenmark, Ingwer (viel Ingwer), Chili, Salz und Petersilie zu einer cremigen Paste. mit einem Teil mariniert man den Fisch für ein paar Stunden und di andere Hälfte isst man dann als zusätzliche Sauce dazu. Dabei sollte man pingelig sein und aufpassen, dass man nichts zum dippen nimmt, was mit dem rohen Fisch in Berührung gekommen ist.

Das war der erste, den habe ich vor ein paar Monaten im Backofen gemacht, dazu "Irish Potatoes"

Liebe Grüße und eine sonnige Restwoche
Anna

Kommentare:

  1. Ingwer ist DIE Geheimzutat für westafrikanisches Essen glaub ich. Seit ich das gefühlt tonnenweise ins Jollof gebe, schmeckt es viel mehr nach dem Original ais Ghana. :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich möchte deine geheimen Rezepte!

      Löschen