Freitag, 31. Juli 2015

Regenbogenbodys

Heute gibt es nochmal zwei neue Bodys, natürlich wieder die Regenbogenbodys von Schnabelina.
Der Fastfoodmoster Jersey ist vom Stoffmarkt und hat eher mittelmäßige Qualität, der Ninjajersey ist von Alfatex, die haben eine Filiale hier in Göttingen und ab und zu ganz nette Sachen, manchmal aber auch so gar nichts und leider nicht viel Auswahl. Die Qualität ist tadellos und ich habe auch noch ein bisschen da, vielleicht für eine Leggings. Emils Geburtstagsshirt und die seiner kleinen Freunde sind auch schon aus dem Ninjastoff und Emil findet die kleinen Männchen toll!

Wir brauchen noch mehr neue Bodys und deshalb gibt es bestimmt bald wieder welche zu sehen.

Liebe Grüße
Anna

Verlinkt bei Kiddikram und Made4Boys

Dienstag, 28. Juli 2015

Cordhosen

Da Emil in letzter Zeit fast immer Jeans oder Jogginghosen trägt, wollte ich mal wieder was anderes haben. Die beiden Cordstoffe sind von Alfatex und waren auf 6€/m reduziert.

schwarzes Bündchen und zwei Sternapplikationen

und hier eine blaue mit blauem Bündchen, dass mal das Bauchband einer Schwangerschaftshose war, diese hat etwas längere Bündchen, die umgeschlagen werden können

Das Schnittmuster ist die Babyhose Ras von Nähfrosch und wirklich so ratzfatz genäht. Ich habe sie in der breite in 86 und in der Länge in 74 mit überlangen Bündchen genäht und sie sitzt toll und (mit Strumpfhose) auch noch lange im Herbst/Winter tragbar.

Grüßlis Anna

Verlinkt bei Made4Boys, Kiddikram, und Cord,Cord,Cord

Montag, 20. Juli 2015

Tigerliebe

Ich ärgere mich ein bisschen, dass ich nur 0,5m davon gekauft habe... Jetzt ist fast nichts mehr übrig, nur noch ein paar Tigerlein zum Applizieren. Dafür ist Emils Kleiderschrank um zwei tolle Kleidungsstücke reicher:


Einen bewährten Regenbogenbody von Schnabelina in Größe 80
 und
ein Leggings "LittleLegLove" von nEmadA in Größe 74/80

Ich finde es immer so süß, wenn Emil Leggings und Strumpfhosen an hat, aber Strumpfhosen mag er nicht mehr so gern, denn die Füße sollen nackt sein und am besten mitessen :D

Viele Grüße
Anna

Verlinkt bei Made4Boys und Kiddikram



Donnerstag, 16. Juli 2015

Upcycling-Weste mit süßem Tiger

Mein neustes Projekt ist diese kleine Jeansweste. Die Jeans gehörte mal Yannick und hat so eine neues Leben bekommen.

 
Die kleinen Tiger sind Reste von dem Tollen Tigerjersey, den ich im Frühjahr auf dem Stoffmarkt gekauft habe, ich war sofort verliebt in diese Tigerchen. Die beiden Bündchenstoffe waren Geschenke, einmal von der netten Verkäuferin auf dem Stoffmarkt, weil ich den glatten noch gar nicht kannte und nicht sicher war, ob der was taugt (tut er) und den anderen gabs zu einer Betellung von Evli's Needle dazu :D
 
Gefüttert habe ich die Weste mit dünnem Fleece in dunkellila, der lagert schon lange in einer meiner Kisten, dazu noch ein paar KAM Snaps. Gefühlt hat mich diese Weste also so gut wie gar nichts gekostet und se ist soooooo süß!

Der Schnitt ist von Schabelina, die Mini JaWePu, nach dem Schnitt ist auch schon diese Feuerwehrjacke entstanden. Die Weste ist, wie die Jacke, Größe 80 und sitzt großzügig.

Liebe Grüße
Anna

verlinkt bei Made4Boys und Kiddikram

Freitag, 10. Juli 2015

Ekel Alfred ist im Urlaub

Die letzten Wochen waren wirklich schlimm und Ultra anstrengend. Emil hat sich mal wieder in Ekel Alfred verwandelt mit der scheinbaren Mission mich in den Wahnsinn zutreiben. Die letzten zwei Wochen waren dann der Höhepunkt des Wahnsinns (von ca 4,5 Wochen insgesamt).



Zuerst war er nur übertrieben anhänglich, wollte nur noch getragen werden und seine Füße sollte bloß nicht den Boden berühren und draußen spielen war schon mal gar nicht drin. Das steigerte sich dann in riesen Proteste beim Wickeln, Schreiattacken, wenn ich mich nur gebückt habe, um ihn abzusetzen, und alles war sowieso doof.
Die letzten zwei Wochen gab es dann eigentlich nur noch Theater, einmal Wickeln hieß dann 15-20 Minuten Geschrei nonstop, plus Treten, und sich hin und her werfen. Essen war alles nicht richtig und wurde immer öfter verweigert. Wer Emil kennt, der weiß, dass er sonst gar nicht wählerisch ist und schon immer für seine Verhältnisse riesen Portionen verdrückt hat.
Und zu guter Letzt, war ich der Buhmann für alles. Nur Papa war toll, über die Freude, wenn Yannick nach Hause kommt, ging das weit hinaus. Nur mit Papa konnte er lachen und nur an Papas Schulter konnte er sich kuscheln. Bei mir war es nur Geschrei, wenn er bei mir auf dem Arm war, dann hat er mich mit aller Kraft weggedrückt, um zu Papa zu kommen. Wenn Papa das Zimmer verließ, dann gab es riesen Geschrei, wenn ich ging, hat er das nicht mal bemerkt. Morgens, wenn Yannick los musste, hatte ich hier ein Kind, dass noch 20 Minuten geheult hat, wenn es tagsüber mal ein Geräusch aus dem Flur kam, krabbelte er freudig und blitzschnell hin, kein Papa??? Geschrei! Ich bin morgens mit ihm aufgestanden, normalerweise freut er sich einfach, dass er aus dem Schlafzimmer kann und es ist ihm eigentlich egal, wer mit ihm aufsteht. Ich war super müde und fertig, denn dank unverschämt starken Kopfschmerzen, habe ich kaum geschlafen, stehe also um 5.30 auf und was macht Emil? Steht am Bett und verlangt nach Yannick -.- toll, riesen Theater und Geschrei am frühen Morgen, weil er mit mir vorlieb nehmen musste. *schnief*
Das war wirklich deprimierend und hat mir wirklich weh getan. Natürlich weiß ich, dass es ein Phase ist, dass es normal ist und nichts mit mir persönlich zu tun hat, aber trotzdem ist es alles so traurig und emotional, dass man nicht immer nur "vernünftig" Denken kann. Ich war sehr traurig und auch echt fertig. Ich hatte an manchen Tagen Kopfschmerzen, wie ich sie noch nie hatte, mein Leibarzt vermutet stressbedingte Migräne O.o oh man. Yannick hat mich sehr entlastet, damit ich mich ausruhen konnte und sich ohne sich zu beschweren, viel Gejammer angehört. Ich hatte leider auch oft Gedanken, dass ich alles falsch mache und Emil deswegen so schwierig ist, da hat er mir gut geholfen und war immer für mich da :) Jedenfalls scheint es nun so, als wäre Ekel Alfred gestern morgen überraschend abgereist! Emil ist nicht mehr so mürrisch, er ist wieder fröhlich und spielt wieder. Er muss nicht mehr permanent getragen werden und das wichtigste: Papa und Mama stehen wieder auf einer Stufe! Er ist einfach wieder normal, wir hatten gestern wieder ganz wunderbare Momente zu dritt, aber auch zu zweit! Wir haben getobt, wie sonst, gekuschelt und am Abend hat er mir ganz spontan einen dicken Kuss aufgedrückt. Das war Balsam für meine Seele. Und heute (ich gestehe, dass ich heute morgen schon Angst hatte, dass heute wieder der Alfred da ist) ist alles ganz normal! Noch kein bisschen Gezeter, sonst war ich jetzt schon fertig mit den Nerven. Wir spielen zusammen, er spielt allein und alles ist fein.
Hach, ihr glaubt gar nicht, wie glücklich ich bin! Ich hoffe, Ekel Alfred ist auf den Bahamas, weit weg und da ist es so schön, dass er nicht so schnell wieder kommt.

Liebe Grüße
Anna

Mittwoch, 1. Juli 2015

Gegrillter Fisch "Cameroonian Style"

Hier hab ich euch vor nun schon 2 o.O Jahren ein paar Bilder aus Kamerun gezeigt. Ich denke so gern und oft an diese Zeit zurück. Es war so aufregend, unglaublich anders und eine einfach lässige Zeit.

"Achu" sieht vielleicht nicht so lecker als, ist es aber. Ein Gericht aus Bamenda
Ich habe eine Menge interessante Menschen kennengelernt und von so ziemlich jeder Sorte mindestens einen :D Ich habe tolle Freundschaften geschlossen, einige für die Zeit die ich da, was nicht heißt, dass wir keine gute Zeit und viel Spaß hatten, aber eben anders als das was man hier als Freundschaft bezeichnet. Völlig anders. Und andere, die mir sehr wichtig sind und aus denen sich langfristige, echte Freundschaften entwickelt oder vertieft haben.


Koki Beans mit Süßkartoffel, lecker aber sehr stopfend. Ich habe so gekämpft, die Portion auszuessen.

Heimwehessen I - Hot Pot, die Kartoffeln waren hier das "Zuhause"

Heimwehessen II - Spaghetti Bolognaise, so hieß es, es schmecke aber nicht nach Bolognaise. Trotzdem lecker und "heimisch"


Woran ich neben den Leuten und der Atmosphäre aber noch besonders gern und oft zurückdenke, ist das Essen!


Soja - würzige Fleischspieße

Soja gibts an jeder Straßenecke

Das Essen war großartig und ich vermisse es wirklich. Natürlich musste ich mich umstellen, es gibt nicht die Fülle an Zutaten und Zubereitungsmöglichkeiten, wie wir es hier gewohnt sind. Die üblichen Gerichte kann man an zwei Händen abzählen, davon gibt es natürlich auch immer noch etwas, was man beim besten Willen nicht mag. Es bleibt eine kleine Auswahl. Meine absolute Nummer eins war der gegrillte Fisch. Man bekommt ihn erst am Abend, wenn die Straßenverkäufer ihre Stände aufbauen und den Fisch grillen. Die erste Zeit war ich noch skeptisch und dachte nicht, dass ich mir den Fisch jemals kaufen werde... Aber dann hat Robert, ein damaliger Freund von mir, mal einen für uns gekauft und da war es um mich geschehen. Ich freute mich regelmäßig auf den Abend, um endlich wieder Fisch zu holen ;) Diese Abende standen bei uns meist unter dem Motto "Fisch & Wein", wer hier an eine gute Flasche Wein denkt, dem si gesagt: Traubensaft ähnliches Gesöff aus dem Tetrapak war unsere 1. Wahl!

Barfish mediterranen Tomaten - das war im Strandurlaub in Kribi

Barfish mit der typischen scharfen Sauce und Bobolo, Streifen aus Cassava

Nun habe ich es dieses Jahr endlich hinbekommen eine Würzung anzurühren, die den Fisch Kamerun wenigstens so nah wie möglich bringt.

Forelle zubereitet von mir, gegrillt vom Ehemann

Tilapia vom letzten Wochenende

Man mixt Zwiebeln, Tomatenmark, Ingwer (viel Ingwer), Chili, Salz und Petersilie zu einer cremigen Paste. mit einem Teil mariniert man den Fisch für ein paar Stunden und di andere Hälfte isst man dann als zusätzliche Sauce dazu. Dabei sollte man pingelig sein und aufpassen, dass man nichts zum dippen nimmt, was mit dem rohen Fisch in Berührung gekommen ist.

Das war der erste, den habe ich vor ein paar Monaten im Backofen gemacht, dazu "Irish Potatoes"

Liebe Grüße und eine sonnige Restwoche
Anna