Sonntag, 21. Juni 2015

Still, still, still...

...ist es hier seit einiger Zeit. Ich komme im Moment einfach so selten dazu mich mal richtig an den PC zu setzen und was vernünftiges zu schreiben. Mit dem Handy kann ich leider keine Bilder laden und mehr als 5 Sätze schreiben, ist ja leider auch nicht so spaßig. Ich bin damit wirklich unzufrieden und will das gern ändern.
Ich bin neuerdings viel auf Instagram aktiv, das geht ja immer schnell und fix. Wenn Emil neben mir schläft, er schläft am Tag immer noch nicht sonderlich gut allein, deswegen "opfere" ich mich und mache dann auch eine kleine Siesta... natürlich nur gezwungener Maßen ;), dann surfe ich gern auf Insta, da kommt man ja schnell von 100ste ins 1000ste und zack ist der Akku leer...

In Badesachen auf dem Wasserspielplatz, direkt nebenan -superpraktisch
Gleicher Spielplatz und zweite Lieblingsbeschäftigung - Klettern

Emil ist jetzt schon 14 Monate alt. Lange habe ich nichts mehr über ihn berichtet. Er wächst und gedeiht ganz prima, was wohl auch daran liegt, dass er eine Menge mampft :D Er ist bei uns am Tisch mit, was ich sehr entspannt finde... keine Extrawürste mehr kochen oder Gläschen nach Hause schleppen. Er hat meist guten Appetit und ich habe nun gemerkt, dass es am optimalsten ist, wenn er abends seine warme Mahlzeit bekommt und wir zum Mittag Brote o.ä. essen. Dann schläft er mittlerweile ganz gut. Und was diese kleine Umstellung des Speiseplans so besonders angenehm macht: Er wacht nicht mehr um kurz nach fünf mit schlechter Laune auf. Jetzt ist es meist zwischen 6 und 7 UND mit guter Laune :) Großartig! Emil und Papa stehen unter der Woche also gegen 6 auf und ich kann noch bis 7 liegen bleiben. Entweder ich schlafe weiter/wieder oder ich genieße es einfach noch eine Stunde faul da zu liegen und einfach nichts zu machen, nichts zu hören und nichts (wichtiges) zu denken.


Emil beißt sich durch

Emil macht seine ersten Schritte und ist dabei schon ganz sicher, aber überwiegend krabbelt er noch, denn so ist er mega schnell! Die Zähne machen uns hin und wieder ganz schön zu schaffen, teilweise mit Fieber und immer mit schlimmen Nächten und nöligen Tagen. Wir haben "schon 5,5 überstanden. Vor ein paar Wochen hat er sein erstes Paar Schuhe bekommen, kleine dunkelblaue Däumlinge! Sehr süß! Däumling war der einzige Hersteller, der ihm gut gepasst hat, denn unser Spatz hat sehr schmale Füße... ganz die Mama eben ;) Meine Sandalen mussten damals immer extra vom Schuster bearbeitet werden, da es kein passendes Modell im (Klein-)Stadt Schuhlädchen für mich gab.

Enten gucken ist prima, aber am besten nur im Kinderwagen, denn sonst legt er divenhafte Bockanfälle hin, weil er nicht mit in den Tümpel darf

Am liebsten ist er barfuß - immer

 
So langsam wachsen auch die Haare, wobei die Betonung eindeutig auf langsam liegt ;) aber eigentlich finde ich es ganz nett, das erste Haare schneiden noch etwas hinauszuzögern. Das werde ich wahrscheinlich erstmal selber probieren. Mir selbst schneide ich schon seit Jahren selbst die Haare und ich wollte auch schon immer an die Haarpracht meines Gatten ran, aber nein, das durfte ich noch nie und ich sehe auch keine Chance es jemals zu dürfen. Oder doch... einmal durfte ich mein "Können" unter Beweis stellen. Mit dem Ergebnis, dass er hinterher von hinten aussah wie eine Mittvierzigerin und sich am nächsten Tag nur mit Mütze zum Frisör getraut hat :P hahaha immerhin ist er dann endlich gegangen. Da hat er eine höhere Toleranzgrenze als ich :P also habe ich mein Ziel, doch irgendwie erreicht :) Emil kann sich jedenfalls nicht wehren und muss als mein Versuchskaninchen herhalten.

Yeah! Aber trotzdem nicht gekauft ;)

Ich wünsche euch einen guten Start in die Woche und hoffe nun auf regelmäßigere Blogposts. Außerdem werde ich den Blognamen ändern. Als ich vor fast 5 Jahren angefangen habe, wollte ich einen Blog starten, doch soooo kreativ war meine Namensgebung damals nicht. Das fällt mir besonders auf, wenn ich sehe wie viele Blogs es mittlerweile mit einer Kreation aus xy und zugenäht gibt. So richtig zufrieden bin ich damit nicht mehr und deswegen muss was neues her.

Liebe Grüße
Anna

Montag, 15. Juni 2015

Gehört: Gone Girl und Cry Baby von Gillian Flynn

„Was denkst du gerade, Amy?” Diese Frage habe ich ihr oft während unserer Ehe gestellt. Ich glaube, das fragt man sich immer wieder: Was denkst du? Wer bist du? Wie gut kennt man eigentlich den Menschen, den man liebt? 
Genau diese Fragen stellt sich Nick Dunne am Morgen seines fünften Hochzeitstages, dem Morgen, an dem seine Frau Amy spurlos verschwindet. Die Polizei verdächtigt sogleich Nick. Amys Freunde berichten, dass sie Angst vor ihm hatte. Er schwört, dass das nicht wahr ist. Dann erhält er sonderbare Anrufe. Was geschah mit Nicks wunderbarer Frau Amy?
Selten wurde so raffiniert, abgründig und brillant manipuliert wie in diesem Psychogramm einer Ehe - ein teuflisch gutes Lesevergnügen.

Ich fand dieses (Hör-)Buch mega! Super spannend und noch viel wichtiger: mit vielen sehr unerwarteten Wendungen. Mir gefällt die Aufteilung der Kapitel, es wechselt zwischen Nicks Perspektive in der Gegenwart und Tagebucheinträgen von Amy, die aber die gemeinsame Vergangenheit der beiden erzählt. Ich würde gern genau schreiben, was mir so gut gefallen hat, aber ich möchte eigentlich nichts vorweg nehmen und damit den Lesespaß verderben. ich empfehle es uneingeschränkt weiter, es ist spannend, unvorhersehrbar und unterhaltsam. Besonders das Ende kam sehr, sehr unerwartet und das mag ich besonders. Es sei soviel verraten: Am Ende geht nicht klassisch der Böse in den Knast und verrottet dort... ;)


Cry Baby ist mindestens ebenso spannend und bietet auch so einige Überraschungen: 

›Babydoll‹ steht auf ihrem Bein. ›Petticoat‹ auf ihrer linken Hüfte. ›Böse‹ findet sich ganz in der Nähe. ›Girl‹ prangt über ihrem Herzen, ›schädlich‹ ist in ihr Handgelenk geritzt. Camille Preakers Körper ist übersät mit Wörtern. Wörtern, die sie sich in die Haut geritzt hat. Das letzte Wort, das sie sich einritzte, hieß ›verschwinden‹. Danach stellte sie sich. Den Therapeuten, aber auch ihrer Vergangenheit. In ihrer alten Heimatstadt Wind Gap wurden zwei Teenager entführt und 
ermordet. Camille Preaker soll den Fall für ihre Zeitung vor Ort recherchieren. Sie findet die Dämonen ihrer Kindheit. Und die verbreiten nicht nur Angst und Schrecken, sondern töten auch.

»Dies ist ein absolut grandioser Roman. Mir grauste es vor den letzten dreißig Seiten, aber ich konnte nicht anders, ich musste umblättern. Dann, nachdem ich das Licht gelöscht hatte, merkte ich, dass die Geschichte in meinem Kopf blieb, zusammengerollt und zischend wie 
eine Schlange in einer Höhle.« Stephen King

Nachdem Camille zurück nach Wind Gap kam, erfährt man eine Menge über die zerrüttete und verstörte Beziehung zwischen Camille und ihrer Mutter Adora. Adora war nie eine Mutter für Camille und hat den Tod ihrer anderen Tochter Marian nie verkraftet. Camilles Halbschwester Emma spielt ein merkwürdiges Doppelleben zwischen kleinem Mädchen, dass mit einem Puppenhaus spielt und einer frühreifen 13jährigen, dass durch Aggressivität und einer Darbietung ihrer weiblichen Reize auffällt. Die Dorfgemeinschaft findet recht schnell einen Schuldigen für die schrecklichen Morde an zwei jungen Mädchen, John, ein hinzugezogener, denn für ein beschauliches Städtchen wie Wind Gap ist es doch viel angenehmer, wenn das Mädchen mordende Monster nicht aus ihren eigenen Reihen stammt. 

Tolle Bücher, ich werde mir den dritten Roman "Dark Places" von Gillian Flynn auch bald besorgen, sie schreibt wirklich toll.

Sonntag, 7. Juni 2015

Flamingos für mich ganz allein!

Wie lange ist es her, dass ich mal was für mich genäht habe? Ich habe keine Ahnung! Vielleicht könnte ich hier einfach ewig runterscrollen und wüsste es dann, aber dazu habe ich eher keine Lust. Es sind auf jeden Fall Jahre. Umso mehr freut es mich, dass alle Faktoren  a) Zeit, b) Lust c) passender Stoff im Schrank und d) Schnittmuster bereits ausgedruckt zusammen kamen und tatsächlich ein T-Shirt für mich entstanden ist!




Es ist ein Lady Rockers Shirt von Mamahoch2. Gekürzt und mit etwas größerem Ausschnitt. Ratzfatz genäht und von der Passform und Größeneinteilung perfekt. Den Stoff habe ich vor ein paar Wochen bei Alfatex mitgenommen. Ich musste ihn einfach haben :)