Sonntag, 25. Januar 2015

9 Monate Babyglück

In diesem Monat ist wirklich viel passiert. Emil hat zunächst zwischen Weihnachten und dem neuen Jahr das Robben perfektioniert, dann Anfang Januar zog er sich ganz plötzlich in den Stand. Das hat er dann natürlich unaufhörlich trainiert. Am Tisch, im Bett, im Laufstall (den er sehr hasst, seit er mobil ist und deshalb eigentlich gar nicht mehr genutzt wird) usw. Kurz darauf spielte er auf einmal im Sitzen. Ich musste schon zweimal hinschauen, ich hatte gar nicht damit gerechnet, dass er so schnell das nächste kann, zumal er auch so mit dem hinstellen beschäftigt war, dass ich nicht erwartet habe, dass er was neues probiert.
Seit gut einer Woche krabbelt er jetzt auch noch. Er ist so stolz! Er strahlt und freut sich selbst so sehr über seine Fortschritte! Vorgestern ist er dann zum ersten mal auf eigene Faust los, runter vom Spielteppich, um das Sofa rum und weiter bis zum Esstisch, zum ersten mal und ohne zögern, dann kam er aber ganz schnell wieder zurück :) Er genießt seine neue Freiheit und ich auch. Bevor er den Dreh mit dem Krabbeln raus hatte, war er furchtbar anhänglich und wollte am liebsten 24h Körperkontakt...puh.. dazu kam auch noch eine kleine Krankphase, in der ich jeden Abend mit ihm ins Bett bin und ihn auf meinem Arm habe schlafen lassen. Dabei habe ich Hörbücher gehört.








Daten: Wir wechseln jetzt auf Größe 74, viele Sachen sind ihm einfach zu weit, er braucht die Länge, aber von der Weite her könnte man noch einen zweiten mit hineinstecken. Da hilft nur genau auswählen und selbernähen. Er wiegt um die 8kg, gemessen haben wir ihn nicht mehr.

Das mag ich: Er angelt immer noch für sein Leben gern Sachen von dem Kopfteil unseres Bettes. Aber jetzt im Stehen! Er trommelt gern und klopft mit Gegenständen auf den Tisch. Er möchte jetzt jeden Morgen ein Brötchen haben, von dem er -immernoch zahnlos- auch schon eine Menge isst. Er mag seinen neuen Trinkbecher, wir haben endlich einen passenden gefunden und nun trinkt er gut 100ml am Tag. Eins seiner Highlight "Spielzeuge" ist ein kleine Urinbecher mit Deckel, darin hat mir die Arzthelferin ein paar dieser Beutelchen mitgegeben. Den Becher hat er sich geschnappt, als ich ihn aus der Wickeltasche geholt hat und hat ihn zu seinen Favoriten auserkoren. 

Das mag ich nicht: immer noch Jacke/Schneeanzug anziehen, Handschuhe anhaben

Das ist neu: das habe ich ja ganz oben schon beschrieben. Neu ist auch, dass er ganz schön bockig wird, wenn er nicht mehr im Hochstuhl sitzen will, wir aber noch nicht mit dem Essen fertig sind.

Erlebnisse: Weihnachten, Silvester (hat er zum Glück verpennt), eine lange Zugfahrt, die er ganz entspannt gemeistert hat, der erste Schnee, usw






Neue Erkenntnisse: er hat schon seinen eigenen Kopf und manchmal lässt er sich nicht so leicht austricksen, wie ich dachte...

Dafür fehlt die Zeit: Zweisamkeit, Schlafen

Das war blöd: Emil war krank und besonders die Nächte waren der Horror. Tagsüber waren wir fast nur draußen, da er nur so gut Luft bekam und endlich mal länger als 15min schlafen konnte

Der glücklichste Moment: Als er zum ersten mal alleine durch das Wohnzimmer gekrabbelt ist, war er in der Nacht sehr unruhig, nach Monaten hat er wieder eine längere Zeit bei mir auf der Brust, oder eher komplett auf mir geschlafen. Ich habe nicht richtig geschlafen, denn ein kleines 3kg Bündel ist schon was anderes, als ein 8kg Brocken und außerdem war ich so glücklich darüber, dass ich lieber darauf achten wollte, dass er optimal schlafen kann...

Nächte: man gewöhnt sich an alles

Darauf freuen wir uns: Papas freien Tag am Freitag! Er hat soviel zu tun...

Das macht Mama glücklich: wenn Papa morgens früh mit dem kleinen Rabauken das Schlafzimmer verlässt und ich noch/mal 2 Stunden durchschlafen kann

Das macht Papa glücklich: mehr Zeit für seine Familie zu haben


Die Idee ist von Svenja.

Bei AnkiMirja, Pretty Mommy, MaraNadjaValrikeFräulein SonnenscheinYvonneMandyShiva und Sabine gibt es auch ganz viel Babyglück

Liebe Grüße
Anna

1 Kommentar:

  1. Ja, wenn die Babys so schmal sind, ist es echt schwierig, was zu finden, gerade so im Alter von 5-9 Monaten sind sie ja am moppeligsten und dementsprechend sind ja die Schnitte... Ich hab bei Paul oft das "Problem", weil er sehr schmal und schlank ist. Also jetzt. Als Baby war er auch typisch etwas moppeliger in dem Alter. Levi jetzt auch. Bin mal gespannt, ob er sich das auch alles so gut abtrainiert, wie Paul :)

    Ach, das ist ja super, dass er auch gleich mit dem Krabbeln begonnen hat. Das ist so gut für Rücken und Rumpf Muskulatur... Bei Paul war das, wo er ja auch schon so früh stand (auch mit 8 Monaten), wohl nicht interessant. Er hat erst mit knapp 9,5 Monaten mit dem Krabbeln angefangen. War ich heilfroh drüber, der Kinderarzt sagte schon, könnte auch sein, dass er nicht mehr krabbelt, zumindest nicht vorm Laufen.

    Mein Schatz steht auch immer (jeden! Morgen) mit Paul auf, damit ich noch 1-2 Stündchen schlafen kann. Levi lässt mich zum Glück fast immer, der Gute schläft nämlich auch gern bis 7.30/8.00 Uhr. Zum Glück! Hin und wieder werde ich aber auch mit einem warmen Kaffee geweckt. Männer können schon was tolles sein, gell? ;)

    AntwortenLöschen