Mittwoch, 28. Januar 2015

Noch ein Einteiler

Dass Strampler meine Lieblingskleidungsstücke für Babys sind, habe ich ja schon öfter erwähnt. Emils neustes Stück habe ich nach einem Ottobreschnitt gemacht. Ich habe Größe 68 mit verlängerten Arm- und Beinbündchen genäht, der Stoff ist der super süße Eichhörnchenjersey von Cherry Picking.





verlinkt bei: Made4Boys und  Kiddikram 

liebe Grüße
Anna!

Sonntag, 25. Januar 2015

9 Monate Babyglück

In diesem Monat ist wirklich viel passiert. Emil hat zunächst zwischen Weihnachten und dem neuen Jahr das Robben perfektioniert, dann Anfang Januar zog er sich ganz plötzlich in den Stand. Das hat er dann natürlich unaufhörlich trainiert. Am Tisch, im Bett, im Laufstall (den er sehr hasst, seit er mobil ist und deshalb eigentlich gar nicht mehr genutzt wird) usw. Kurz darauf spielte er auf einmal im Sitzen. Ich musste schon zweimal hinschauen, ich hatte gar nicht damit gerechnet, dass er so schnell das nächste kann, zumal er auch so mit dem hinstellen beschäftigt war, dass ich nicht erwartet habe, dass er was neues probiert.
Seit gut einer Woche krabbelt er jetzt auch noch. Er ist so stolz! Er strahlt und freut sich selbst so sehr über seine Fortschritte! Vorgestern ist er dann zum ersten mal auf eigene Faust los, runter vom Spielteppich, um das Sofa rum und weiter bis zum Esstisch, zum ersten mal und ohne zögern, dann kam er aber ganz schnell wieder zurück :) Er genießt seine neue Freiheit und ich auch. Bevor er den Dreh mit dem Krabbeln raus hatte, war er furchtbar anhänglich und wollte am liebsten 24h Körperkontakt...puh.. dazu kam auch noch eine kleine Krankphase, in der ich jeden Abend mit ihm ins Bett bin und ihn auf meinem Arm habe schlafen lassen. Dabei habe ich Hörbücher gehört.








Daten: Wir wechseln jetzt auf Größe 74, viele Sachen sind ihm einfach zu weit, er braucht die Länge, aber von der Weite her könnte man noch einen zweiten mit hineinstecken. Da hilft nur genau auswählen und selbernähen. Er wiegt um die 8kg, gemessen haben wir ihn nicht mehr.

Das mag ich: Er angelt immer noch für sein Leben gern Sachen von dem Kopfteil unseres Bettes. Aber jetzt im Stehen! Er trommelt gern und klopft mit Gegenständen auf den Tisch. Er möchte jetzt jeden Morgen ein Brötchen haben, von dem er -immernoch zahnlos- auch schon eine Menge isst. Er mag seinen neuen Trinkbecher, wir haben endlich einen passenden gefunden und nun trinkt er gut 100ml am Tag. Eins seiner Highlight "Spielzeuge" ist ein kleine Urinbecher mit Deckel, darin hat mir die Arzthelferin ein paar dieser Beutelchen mitgegeben. Den Becher hat er sich geschnappt, als ich ihn aus der Wickeltasche geholt hat und hat ihn zu seinen Favoriten auserkoren. 

Das mag ich nicht: immer noch Jacke/Schneeanzug anziehen, Handschuhe anhaben

Das ist neu: das habe ich ja ganz oben schon beschrieben. Neu ist auch, dass er ganz schön bockig wird, wenn er nicht mehr im Hochstuhl sitzen will, wir aber noch nicht mit dem Essen fertig sind.

Erlebnisse: Weihnachten, Silvester (hat er zum Glück verpennt), eine lange Zugfahrt, die er ganz entspannt gemeistert hat, der erste Schnee, usw






Neue Erkenntnisse: er hat schon seinen eigenen Kopf und manchmal lässt er sich nicht so leicht austricksen, wie ich dachte...

Dafür fehlt die Zeit: Zweisamkeit, Schlafen

Das war blöd: Emil war krank und besonders die Nächte waren der Horror. Tagsüber waren wir fast nur draußen, da er nur so gut Luft bekam und endlich mal länger als 15min schlafen konnte

Der glücklichste Moment: Als er zum ersten mal alleine durch das Wohnzimmer gekrabbelt ist, war er in der Nacht sehr unruhig, nach Monaten hat er wieder eine längere Zeit bei mir auf der Brust, oder eher komplett auf mir geschlafen. Ich habe nicht richtig geschlafen, denn ein kleines 3kg Bündel ist schon was anderes, als ein 8kg Brocken und außerdem war ich so glücklich darüber, dass ich lieber darauf achten wollte, dass er optimal schlafen kann...

Nächte: man gewöhnt sich an alles

Darauf freuen wir uns: Papas freien Tag am Freitag! Er hat soviel zu tun...

Das macht Mama glücklich: wenn Papa morgens früh mit dem kleinen Rabauken das Schlafzimmer verlässt und ich noch/mal 2 Stunden durchschlafen kann

Das macht Papa glücklich: mehr Zeit für seine Familie zu haben


Die Idee ist von Svenja.

Bei AnkiMirja, Pretty Mommy, MaraNadjaValrikeFräulein SonnenscheinYvonneMandyShiva und Sabine gibt es auch ganz viel Babyglück

Liebe Grüße
Anna

Samstag, 24. Januar 2015

Neue Sachen für Emil (gekauft)

Zwei tolle, neue Teile für Emil sind letzte Woche mit nach Hause gewandert. Einmal dieser super tolle Pullover. Gefunden habe ich ihn bei Waschbär. Er lag im Fenster, aber da Emil gerade erst eingeschlafen war, wollte ich nicht reingehen (sonst wäre er sofort wieder aufgewacht), aber er ging mir nicht mehr aus dem Kopf. Am nächsten Tag bin ich wieder hin und habe gehofft, das er noch da ist.. Juhu ich hatte Glück. Er letzte seiner Art und von Puri Organic.




Und, da ich bei Mamikreisel endlich einen Strampler verkauft habe, in den mein schmaler Hering einfach nicht reinwachsen wollte, haben wir das Geld dafür direkt in ein neues, tolles Kleidungsstück investiert.


Eine tolle Hose von Maxomorra. Die Schnitte von Maxomorra sind schön schmal und daher perfekt für Emil.




Freitag, 23. Januar 2015

endlich wieder Socken...

Die zwei ersten Sockenpaare seit Emils Geburt waren für meine Eltern zu Weihnachten. Einfache Stinos aus Opal Regenwald. Die blauen für meine Mutter, die grünen für meinen Vater.



liebe Grüße
Anna





Freitag, 16. Januar 2015

Gehört: Das Haus der vergessenen Bücher

Wenn Emil ein Nickerchen macht, höre ich mir gerne Hörbücher an. Zuletzt habe ich "Das Haus der vergessenen Bücher" von Christopher Morley angehört. Gelesen wird es von Armin Hauser, der einen exzellenten Job macht.






Kurzbeschreibung
New York, 1919. Roger Mifflin hat seine größte Leidenschaft, das Lesen, zum Beruf gemacht. In seinem Antiquariat in Brooklyn findet man ihn dort, wo der Tabakrauch am dichtesten ist. Unterstützt wird er von seiner ebenso patenten wie resoluten Ehefrau und seinem Hund Bock - Bock wie Boccacio. Bücher sind Mifflins Leben. Von Werbemaßnahmen für sein Geschäft will er allerdings nichts wissen, und so lässt er den jungen Aubrey Gilbert, angestellt bei der Grey Matter Agency, ziemlich abblitzen, als der ihm seine Dienste anbietet. Dennoch freunden sich die beiden an, und bald kommt Gilbert täglich ins Geschäft. Was auch an Mifflins neuer Hilfskraft liegen mag - der schönen Titania Chapman, deren Leben in Gefahr zu sein scheint. Und das gilt nicht nur für ihr Leben ...


Es ist eine heitere, kleine Geschichte, die man wunderbar hören kann, wenn man das schlafende Baby durch die Straßen schiebt.

Freitag, 9. Januar 2015

Kartoffeln #2

Hallo ihr Lieben!
Hier hatte ich euch unser liebstes Rezept für Ofenkartoffeln gezeigt. (Jetzt wo ich sie wieder gesehen habe, habe ich gleich wieder Lust drauf...). Heute hatte ich Süßkartoffeln aus dem Ofen, das war auch so wunderbar lecker. Ich hatte recht kleine, gleichmäßige gekauft, diese halbiert, mit Öl bestrichen und in den Ofen für ...viele.. Minuten. Ich habe nicht auf die Zeit geachtet. Danach habe ich die eingeschnitten, etwas gesalzen und mit zerbröckeltem Feta bestreut. Dazu gab es eine einfach Sour Creme (1:1 Saure Sahne und Schmand, Schnittlauch, Salz und Pfeffer) ein ein paar Cocktailtomaten für die Frische und Säure. Es war wirklich sehr köstlich. Es tat mir schon leid, dass mein Mann nur zugucken konnte (er hat die Weisheitszähne rausbekommen)... 


Mein kleines Stehaufmännchen

Recht plötzlich gelang es meinem Kleinen sich am Tisch hoch in den Stand zu ziehen. Er ist jedes mal stolz wie Oskar, wenn er da so steht. Einmal am Tisch hoch gezogen, klappt das natürlich auch anderswo. Im Bettchen, im Laufstall, an Mama, an Papa usw. 


Lust auf Facebook dabei zu sein? https://www.facebook.com/verzueckt

Confiture de Lait

Ich wünsche euch allen ein frohes neues Jahr! Falls ihr trotz der ganzen Feiertagsleckereien Lust auf Süßkram habt, dann habe ich hier genau das Richtige:



Sowas leckeres am frühen Morgen aufs Brötchen... und es wird ein guter Tag. Für alle Naschkatzen und Leckermäuler.

Super einfach zu machen, man braucht nur etwas Zeit und:

1 Liter Milch
500g Zucker
das Mark einer Vanilleschote (ich hatte vergessen eine zu kaufen und habe zwei Tütchen Vanillezucker genommen)
1 EL Honig
1 TL Fleur de Sel

Zubereitung
Milch, Zucker, Vanille und Honig in einem Topf zum Kochen bringen und dann auf kleiner Stufe so länge köcheln lassen bis eine dickflüssige Masse entstanden ist. Zwischendurch natürlich umrühren. Am Anfang sieht es aus, als würde das niemals eine dicke Masse werden, aber wird es! Nach etwa 2 Stunden ist es dann fertig, Einen 1TL grobes Salz einrühren und gleich in saubere, sterilisierte Gläser füllen. Den Haltbarkeitstest habe ich noch nicht durchgeführt, aber ungeöffnet und gekühlt sollte es schon ein paar Monate halten. Sobald es angebrochen ist, ist es eh schnell weg! Das Rezept hat für 3 Gläser gereicht.

Liebe Grüße
Anna