Freitag, 21. November 2014

Meine Zwiebelschneidebrille

Das ist meine Zwiebelschneidebrille:


Die trage ich zum Schneiden von Zwiebeln, weil ich wirklich extrem auf die kleinen Biester reagiere. Meine Augen fangen schon an zu schmerzen und zu tränen, wenn ich nur mit geschnittenen Zwiebeln in der Küche bin und sie gar nicht selber schneiden muss oder wenn ich nur Porree und Lauchzwiebeln schneide. Wenn ich mich den Zwiebeln allein stelle, dann kann ich 15-20 Minuten nichts sehen und bekomme die Augen nicht mehr auf. Gräßlich. Mit der Brille schaffe ich es, eine Zwiebel im Eiltempo in "eher kleine" Stücke zu schneiden und zu braten. Und ich will auch nicht verschweigen, was das für eine wunderbare Brille ist! Eine Hundebrille! Die war bei einem Hundekorb dabei, den meine Eltern für Lotti gekauft haben und soll für Hunde sein, die gern ihren Kopf aus dem offenem Autofenster halten. Das macht Lotti nicht, und deswegen hat sie mir ihre modische Brille gern überlassen. 
Heute habe ich sie mal wieder aufgesetzt, denn so langsam macht es Emil nichts mehr aus, wenn ich mal ein paar Zwiebelchen esse. Mein Mann, dem die Brille nicht so gut passt, dass der Zwiebeldampf draußen bleibt und deswegen meint, dass ich ein "Hundegesicht" habe :D, kam mit Emil an die Küchentür (Glastür) und wir dachten schon er fängt an zu weinen, wenn er mich mit dem Ding sieht... Aber nein, er fing laut an zu lachen und zu glucksen. Auch als mein Mann sie aufgesetzt hat und ich sie dann wieder genommen habe. Er hat sich prächtig amüsiert :D 

1 Kommentar:

  1. Wie cool... Ich habe durch meine Kontaktlinsen Gott sei Dank nicht so viele Probleme... Liebe Grüße Mirja

    AntwortenLöschen