Mittwoch, 26. November 2014

Der liebe Schwangerschaftsspeck #2

Ich habe hier vor einigen Wochen schon mal berichtet, dass ich den Schwangerschaftsspeck loswerden will. Ich muss zugeben, das alles hat dann doch nicht so schön geklappt, wie ich es wir vorgestellt und gewünscht hatte. Es folgten die Wochen des Grauens mit unfassbar wenig Schlaf und viel Stress. Manche Menschen neigen dazu in solchen Situationen wenig zu essen und abzunehmen. Ich nicht. Mampf mampf. Och es ist alles so anstrengend... vielleicht zur Stärkung ein kleines Stück Schoki? Oder ein nicht ganz so kleines Stück? Naja. So war es eben und auf der Waage und am Hosenbund hat sich nichts geändert.

Es hat "Klick" gemacht
Dann waren wir irgendwann zum Sonntagskaffee bei unseren Freunden, ich habe mich nicht besonders herausgeputzt, sah ganz "normal" aus. Wie immer eben. Emil war so prächtig drauf und hat so herrlich gekaspert, deswegen wurden Fotos gemacht... Ihr ahnt es bestimmt schon... Am nächsten Tag schickte meine Freundin mir die Bilder aufs Handy. Oh mein Gott. Ich konnte gar nicht hinsehen, so geschockt war ich irgendwie. Ich mochte mich gar nicht leiden, Ich bin eh immer schon so kritisch mit Fotos von mir, aber da sah ich wirklich schlimm drauf aus. Ich habe die Fotos nicht mal meinem Mann gezeigt ;) Naja, so schrecklich die Bilder waren, so nötig waren sie anscheinend. Es hat geklickt. Ich habe wirklich ernsthaft angefangen auf meine Ernährung zu achten.

Alles aufschreiben
Zunächst habe ich mir jeden Tag aufgeschrieben, was ich alles gegessen und getrunken habe. Das hat schon sehr geholfen. Ich habe jeden Tag ein kleines Resümee geschrieben, was gut und was nicht so gut war. Ich war wirklich pingelig und habe alles hingeschrieben, sodass ich allein weil ich es hätte eintragen müssen, so manchen unnötigen Snack sein gelassen habe und mir überlegt habe, ob ich wirklich einen Nachschlag brauche. Das habe ich ca 1,5 Wochen gemacht, dann kam mein Mann mit einer App daher. Oh! Man kann alles notieren, Gewicht eintragen, Fortschritte sehen, Kalorien zählen. Ich habe also angefangen Kalorien zu zählen, ja tatsächlich.  Peinlich genau. Ca. 3 Wochen lang. Und es war ein bisschen nervig, aber nötig, ich hatte einfach gar nicht so wirklich ein Gefühl dafür, was wie viele Kalorien hat und wieviel ich verbrenne.

Sport muss aber auch sein
Aber reicht es ja nicht, nur die Ernährung zu ändern. Sport muss man machen, da führt kaum ein Weg dran vorbei, denn es soll ja auch alles schön straff werden. Ich mache Yoga und Pilates und dazu nutze ich die Videos von HappyandFit auf Youtube. Die kann ich wirklich sehr empfehlen. Dann habe ich mir auch noch einen Crosstrainer auf Ebay Kleinanzeigen gekauft, für nur 30€! Den habe ich seit Mitte Oktober und ich benutze ihn 2-3 mal die Woche (damit habe ich die Wette, ab wann das Ding ungenutzt herumsteht schon gewonnen). Manchmal abends, manchmal gleich morgens. Morgens mache ich gern, weil ich mich den ganzen Tag dann einfach gut fühle und stolz bin, meinen Schweinehund eins ausgewischt zu haben.

Wie sieht es jetzt aus?
Ich habe in zwei Monaten jetzt fast 6 Kilo abgenommen, ohne Diät und ohne Hungern. Wir essen viel Gemüse, machen 2-3 Low Carb Abendessen in der Woche. Dazu mache ich noch einen extra Post fertig und stelle ihn in den nächsten Tagen online. Und weil ich ja keine Diät mache, gibt es am Sonntag immer ein schönes Stück Kuchen und auch mal ein "sündiges" Essen. So kommt gar kein riesen Heißhunger auf, der dann wieder alles vernichtet. Bisher klappt es so sehr gut und die Waage, der Hosenbund und der Spiegel freuen sich mit mir :)

Liebe Grüße
Anna!

Kommentare:

  1. Liebe Anna,
    das klingt nach einem effizienten Plan! :-) Ich wünsche Dir weiterhin viel Erfolg :-)
    Viele Grüße
    Mara Zeitspieler

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Anna,
    Oh ja das spricht mir alles aus der Seele mit Fotos und den Kilos. Ich habe auch eine App und es läuft ganz gut damit. Allerdings hab ich das Gefühl das mein Körper noch nicht so richtig umgestellt ist, die Hormone sich noch nicht wieder eingependelt haben. Denn das abnehmen geht soooo langsam voran und mir stehen insgesamt 10 Kilo bevor die noch runter müssen :-))
    Aber wir gehen fleißig zum Kangatraining und ich allein zum Yoga und zusätzlich trage ich Justus viel im Tuch. Ich denke das bewirkt auch noch was.
    Wir schaffen das schon. Sechs Kilo ist ne Mega Leistung !!! Ich hoffe bei mir läufts auch bald gut an :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, die Hormone brauchen Zeit. Aber ich denke, irgendwann haben die auch ihren Rhythmus wieder und dein Training macht sich bezahlt. Langsames, stetiges abnehmen ist ja sowieso langfristiger und nicht so Jojo bedroht. Kanga hätte ich auch total gerne gemacht, aber wird hier leider nicht angeboten. Macht das viel Spaß?
      Ich würde mich freuen, wenn es bei dir bald mal ein kleines Update gibt!
      Liebe Grüße

      Löschen
    2. Ich muss dringend wieder bloggen. Meinen Laptop hat es voll erwischt und übers Handy finde ich es total doof :-(
      Kanga macht riesigen Spaß und ich wollt es nicht glauben aber die Mäuse schlafen wirklich, trotz lauter Musik und hüpfenden Bewegungen.

      Löschen
  3. Mir geht es da genau so! Ich beneide immer all die, die "keine Zeit zum Essen haben" oder "vor lauter Stress keinen Hunger bekamen".
    Ich finde IMMER Zeit zum Essen. Und ich kriege bei Stress auch eher mehr Appetit, als weniger. Meistens zumindest.
    Ich habe mich jetzt seit einigen Tagen nicht mehr auf die Waage getraut... davor lief es ne Zeit echt gut. Ich habe (meistens) abends Almasen getrunken und Rohkost gegessen, erstaunlicherwiese fehlte mir nichts. Den Tag über habe ich normal gegessen, auch genascht. Ich glaube fast, dass diese Methode genau das richtige für meinen Körper ist, denn ich nahm an mehreren Tagen ab, obwohl ich (zu) viel Süßes gegessen hatte.
    Mein letzter Stand waren noch 2,7 kg mehr, als vor der Schwangerschaft. Immerhin, bei 23 kg Zunahme ja ein gutes Ergebnis für 4 Monate nach der Geburt.
    Ach, ich beneide noch viel mehr die Frauen, die allein durch's Stillen so doll abnehmen. Bei mir ist das genauso, wie vorher. Esse ich zu viel/zu fettig, nehme ich zu. Achte ich auf das, was ich esse, nehme ich ab. Irgendwie ja merkwürdig, wenn man bedenkt, dass die Milch ja doch irgendwie aus meinem Körper entspringt. Ich meine, da gibt mein Körper doch Dinge für ab. Warum zeigt sich das auf der Waage dann nicht?!

    Dir auf jeden Fall Glückwunsch zu den 6 kg und deiner Disziplin. Hätte ich auch gern ein bisschen mehr von :D
    Weiter so, du schaffst auch noch locker 6 weitere Kilos! :)

    AntwortenLöschen
  4. Oh ja. Was du schreibst, passt auch auf mich. Die ultimative Probe ist jetzt natürlich die Weihnachtszeit und der damit verbundene Heimatbesuch. Meine Mama macht es mir immer sehr schwer. Ich hoffe, ich bin diesmal standhaft. Leider muss ich immer noch jedes mal aufs neue mit mir kämpfen. Insbesondere wenn es um Sport geht. Da bin ich echt ein Muffel und mach das nicht aus Spaß ;) Die Ernährung klappt schon gut von alleine, solange es nicht wieder ultra stressig wird. Aber was soll man auch erwarten... alte Muster, durchbricht man nicht so schnell. Durchhalten...
    Liebe Grüße Anna :)

    AntwortenLöschen