Freitag, 28. November 2014

Unsere liebsten LowCarb Gerichte

Ich habe euch hier erzählt, dass wir seit einiger Zeit 2 bis 3 mal in der Woche die Kohlenhydrate am Abend weglassen. Dazu muss ich noch sagen, dass wir immer erst abends kochen. Also ich zeige euch nun mal zwei Gerichte, die uns wirklich sehr gut geschmeckt haben.



Pastinaken aus dem Ofen mit Tofu Bratling ("Oregano" von Taifun)
Die Pastinaken schälen und längs vierteln oder achteln, je nach Größe, dann würzen (Salz, Pfeffer und Thymian) und mit etwas Öl vermischen und dann aufs Blech oder in eine Auflaufform geben, dann kommen noch Mandeln (ich habe gehobelte genommen) drauf. Nach ca. 20 Minuten duften sie wunderbar und schmecken genauso klasse! Der Bratling wird ganz einfach kurz gebraten :)
Die Idee habe ich von Eatsmarter habe es etwas verändert, bzw aus dem Gedächtnis nachgekocht. 

Und heute hatten wir Rote Beete Baked Potatoe Style vom Knusperkabinett. Auf diesem tollen Blog habe ich schon so manches Rezept entdeckt, dass ich unbedingt mal nachkochen muss. Schaut mal nach, auch wenn ihr nicht vegan lebt. Ich bin es auch nicht, aber trotzdem gibt es vegane Gericht bei uns oder wir machen es in der nicht veganen Variante, so haben wir zum Beispiel herkömmlichen Jogurt statt Sojajogurt verwendet. 


Ich hatte keine Kürbiskerne und habe stattdessen geröstete Pinienkerne verwendet und etwas gewürfelte Paprika drüber gestreut. Mein Foto ist nicht so schön geworden, wie das von Ida, aber es war super, super lecker! 

Mittwoch, 26. November 2014

Der liebe Schwangerschaftsspeck #2

Ich habe hier vor einigen Wochen schon mal berichtet, dass ich den Schwangerschaftsspeck loswerden will. Ich muss zugeben, das alles hat dann doch nicht so schön geklappt, wie ich es wir vorgestellt und gewünscht hatte. Es folgten die Wochen des Grauens mit unfassbar wenig Schlaf und viel Stress. Manche Menschen neigen dazu in solchen Situationen wenig zu essen und abzunehmen. Ich nicht. Mampf mampf. Och es ist alles so anstrengend... vielleicht zur Stärkung ein kleines Stück Schoki? Oder ein nicht ganz so kleines Stück? Naja. So war es eben und auf der Waage und am Hosenbund hat sich nichts geändert.

Es hat "Klick" gemacht
Dann waren wir irgendwann zum Sonntagskaffee bei unseren Freunden, ich habe mich nicht besonders herausgeputzt, sah ganz "normal" aus. Wie immer eben. Emil war so prächtig drauf und hat so herrlich gekaspert, deswegen wurden Fotos gemacht... Ihr ahnt es bestimmt schon... Am nächsten Tag schickte meine Freundin mir die Bilder aufs Handy. Oh mein Gott. Ich konnte gar nicht hinsehen, so geschockt war ich irgendwie. Ich mochte mich gar nicht leiden, Ich bin eh immer schon so kritisch mit Fotos von mir, aber da sah ich wirklich schlimm drauf aus. Ich habe die Fotos nicht mal meinem Mann gezeigt ;) Naja, so schrecklich die Bilder waren, so nötig waren sie anscheinend. Es hat geklickt. Ich habe wirklich ernsthaft angefangen auf meine Ernährung zu achten.

Alles aufschreiben
Zunächst habe ich mir jeden Tag aufgeschrieben, was ich alles gegessen und getrunken habe. Das hat schon sehr geholfen. Ich habe jeden Tag ein kleines Resümee geschrieben, was gut und was nicht so gut war. Ich war wirklich pingelig und habe alles hingeschrieben, sodass ich allein weil ich es hätte eintragen müssen, so manchen unnötigen Snack sein gelassen habe und mir überlegt habe, ob ich wirklich einen Nachschlag brauche. Das habe ich ca 1,5 Wochen gemacht, dann kam mein Mann mit einer App daher. Oh! Man kann alles notieren, Gewicht eintragen, Fortschritte sehen, Kalorien zählen. Ich habe also angefangen Kalorien zu zählen, ja tatsächlich.  Peinlich genau. Ca. 3 Wochen lang. Und es war ein bisschen nervig, aber nötig, ich hatte einfach gar nicht so wirklich ein Gefühl dafür, was wie viele Kalorien hat und wieviel ich verbrenne.

Sport muss aber auch sein
Aber reicht es ja nicht, nur die Ernährung zu ändern. Sport muss man machen, da führt kaum ein Weg dran vorbei, denn es soll ja auch alles schön straff werden. Ich mache Yoga und Pilates und dazu nutze ich die Videos von HappyandFit auf Youtube. Die kann ich wirklich sehr empfehlen. Dann habe ich mir auch noch einen Crosstrainer auf Ebay Kleinanzeigen gekauft, für nur 30€! Den habe ich seit Mitte Oktober und ich benutze ihn 2-3 mal die Woche (damit habe ich die Wette, ab wann das Ding ungenutzt herumsteht schon gewonnen). Manchmal abends, manchmal gleich morgens. Morgens mache ich gern, weil ich mich den ganzen Tag dann einfach gut fühle und stolz bin, meinen Schweinehund eins ausgewischt zu haben.

Wie sieht es jetzt aus?
Ich habe in zwei Monaten jetzt fast 6 Kilo abgenommen, ohne Diät und ohne Hungern. Wir essen viel Gemüse, machen 2-3 Low Carb Abendessen in der Woche. Dazu mache ich noch einen extra Post fertig und stelle ihn in den nächsten Tagen online. Und weil ich ja keine Diät mache, gibt es am Sonntag immer ein schönes Stück Kuchen und auch mal ein "sündiges" Essen. So kommt gar kein riesen Heißhunger auf, der dann wieder alles vernichtet. Bisher klappt es so sehr gut und die Waage, der Hosenbund und der Spiegel freuen sich mit mir :)

Liebe Grüße
Anna!

Montag, 24. November 2014

Weg da, ich habe einen Kinderwagen

Auf manchen Mamaplattformen lese ich häufig, was andere Mamas so erleben bezüglich Rücksichtnahme anderer Menschen, wenn sie mir ihrem Baby unterwegs sind. Es wird häufig geklagt, wie unmöglich sich viele Leute verhalten. Habt ihr auch schon mal sowas erlebt? Ich persönlich habe sowas eigentlich noch nicht erlebt. Im Gegenteil ich empfinde es eher so, dass viele Leute sehr rücksichtsvoll und zuvorkommend sind. In Prozent würde ich sogar sagen 95% sehr hilfsbereit und der Rest "normal". Natürlich ist es eine sehr subjektive Angelegenheit, was ich vielleicht schon als hilfsbereit einstufe, ist für andere normal und was für mich nicht weiter schlimm ist, für die Nächste schon "unmöglich". Aber trotzdem denke ich, dass unsere Gesellschaft doch nicht so starr, anonym und unfreundlich ist, wie so allgemein gern gesagt wird.
Spannend wird sicherlich die Kleinkindzeit, wenn es kein süßes, kleines Baby mehr ist, dass selig schlummert und niedlich lacht, sondern ein Kleinkind, das seinen eigenen Willen hat und auch mal bockig wird. Ob ich meine Mitmenschen dann auch noch so freundlich erlebe oder ob sich das Blatt dann doch wendet?

Sonntag, 23. November 2014

In der Badewanne mit...

tetesept 
Happy Feeling


in bewährter tetesept-Qualität. Ich habe es von meiner Schwester bekommen und mochte es sehr. Süß-fruchtiger Duft.Vanille-Pfirsich ist eine tolle Kombi!Nur Vanille finde ich manchmal einfach zu süß, der Pfirsich macht es etwas "frischer". Das Wasser war ähnlich orange wie die Verpackung und das Hautgefühl war okay, nicht ausgetrocknet, aber auch nicht besonders gepflegt. 
Ich glaube meine Schwester hat es bei Rossmann gekauft.

Liebe Grüße
Anna

Freitag, 21. November 2014

Meine Zwiebelschneidebrille

Das ist meine Zwiebelschneidebrille:


Die trage ich zum Schneiden von Zwiebeln, weil ich wirklich extrem auf die kleinen Biester reagiere. Meine Augen fangen schon an zu schmerzen und zu tränen, wenn ich nur mit geschnittenen Zwiebeln in der Küche bin und sie gar nicht selber schneiden muss oder wenn ich nur Porree und Lauchzwiebeln schneide. Wenn ich mich den Zwiebeln allein stelle, dann kann ich 15-20 Minuten nichts sehen und bekomme die Augen nicht mehr auf. Gräßlich. Mit der Brille schaffe ich es, eine Zwiebel im Eiltempo in "eher kleine" Stücke zu schneiden und zu braten. Und ich will auch nicht verschweigen, was das für eine wunderbare Brille ist! Eine Hundebrille! Die war bei einem Hundekorb dabei, den meine Eltern für Lotti gekauft haben und soll für Hunde sein, die gern ihren Kopf aus dem offenem Autofenster halten. Das macht Lotti nicht, und deswegen hat sie mir ihre modische Brille gern überlassen. 
Heute habe ich sie mal wieder aufgesetzt, denn so langsam macht es Emil nichts mehr aus, wenn ich mal ein paar Zwiebelchen esse. Mein Mann, dem die Brille nicht so gut passt, dass der Zwiebeldampf draußen bleibt und deswegen meint, dass ich ein "Hundegesicht" habe :D, kam mit Emil an die Küchentür (Glastür) und wir dachten schon er fängt an zu weinen, wenn er mich mit dem Ding sieht... Aber nein, er fing laut an zu lachen und zu glucksen. Auch als mein Mann sie aufgesetzt hat und ich sie dann wieder genommen habe. Er hat sich prächtig amüsiert :D 

Mittwoch, 19. November 2014

Zwei neue Regenbogenbodys

...sind am Wochenende entstanden:



beide nach Schnabelina und in Größe 68. 

Verlinkt bei Made4Boys

Montag, 17. November 2014

Raglan-Pulli

Heute zeige ich einen Pulli, der schon eine zeit lang fertig ist und auf seinen ersten Einsatz wartet.


Der Schnitt ist von Mamahoch 2 und heißt Autumn Rockers. Er ist schnell und einfach genäht und wirklich klasse. Es gibt ihn in den Größen 68- 146 und in verschiedenen Varianten. 
Weiß ist natürlich gewagt, seit es Brei gibt.. dann bekommt er ihn an, wenn es Kartoffel-Pastinake gibt ;) oder erst nach dem Mittagessen. 

Liebe Grüße
Anna!

Verlinkt bei Made4Boys

Sonntag, 16. November 2014

In der Badewanne mit...

Kneipp Aroma-Pflegeschaumbad 
"Treiben lassen" 
Patchouli und Hanf


Ich habe bei DM entdeckt, dass es neue Schaumbäder von Kneipp gibt und mir dieses mitgenommen. Der Geruch ist toll. Irgendwo zwischen süß und "männlich" (damit ist der Duft von Männerpflegesachen gemeint, nicht der "Männergeruch" nach dem Sport, den die Herren der Schöpfung gern als männlich bezeichnen)
Ich finde es sehr angenehm mal nicht die klassischen süßen, fruchtigen Düfte im Bad zu schnuppern. Die Farbe wird erwartungsgemäß grün. Liebe Mirja, von Glückpunkt, soweit ich weiß, ist deine Lieblingsfarbe doch grün?! Vielleicht wäre das genau dein Badeschaum!
Der Schaum ist zart, viele kleine Bläschen und er hält wirklich lang, genau wie auf der Packung versprochen. Das Hautgefühl ist auch toll, ich lang wirklich mal wieder lange drin und habe mich nicht "vertrocknet" gefühlt. Das ist im Moment mein absoluter Liebling. Ich habe bei DM um die 3,50€ dafür bezahlt. Es sind 400ml und man braucht nur eine Kappe voll pro Bad. Geht mal schnuppern!

Liebe Grüße
Anna

Mittwoch, 12. November 2014

Kennt ihr das auch?

An einem Tag fühlt ihr euch toll, seit (einigermaßen) ausgeschlafen, alles läuft gut und das wichtigste das Babylein ist auch suuuper drauf. Schlummert, lacht, isst und macht eine Menge Quatsch.
Am nächsten Tag ist alles anders, nicht einfach normal, nein, man ist total müde, alles läuft irgendwie schief und der kleine Fratz ist auch nicht gut drauf, total müde, aber schlafen ist nicht drin, meckern hier meckern da, und essen? Nö! Es wird gestreikt und zwar mit Händen und Füßen. Da hilft nur eins viel Spazierengehen... oder den Papa mehr einspannen.... aber die schlechten Tage fallen ja eher selten aufs Wochenende ;)


Montag, 10. November 2014

Allgemeines Update

Im Moment habe ich schon wieder kaum Zeit zum Bloggen. Emil schläft wenig und auch nicht allein und zuhause ist auch immer genug zu tun. Abends wenn Emil dann endlich schläft, wobei man nie sicher sein kann, ob er nun 30 Minuten oder 3 Stunden lang schläft, belagert mein Mann den Laptop, da er nun für seine letzten Klausuren lernen muss. Für mich bleiben da nur einsame Abende auf dem Sofa, allerhöchstens mit Smartphone. Damit mag ich nicht bloggen, wie ich schon mal berichtet habe. Ich bin damit nicht so schnell und hier spinnt alles, wenn ich Autovervollständigen verwende. Da erscheint das zuletzt geschriebene Wort plötzlich im ersten Satz usw. total nervig.
Jetzt schläft Emil grad auf meinem Rücken, seit ein paar Tagen trage ich ihn vormittags auf dem Rücken. So lässt sich wenigstens ein Teil der Hausarbeit erledigen und bleibt nicht bis zum Abend liegen. Wenn mein Mann schon nachmittags kommt, dann ist es ja auch viel schöner die Zeit zu dritt im eingedämmten Chaos zu verbringen als dass er mit dem Kleinen spielt und ich putzen muss.

Ich habe ihn im Ergo auf dem Rücken, dass ist wirklich sehr praktisch, aber noch sehr abenteuerlich, wenn ich ihn allein dort herein befördern muss. Zum Glück ist er da sehr gnädig, auch wenn er schon wieder hundemüde ist, und zappelt und meckert nicht. Demnächst will ich es auch mal mit dem Tragetuch probieren. Staubsaugen findet Emil so super spannend und mein Mann schmunzelt, weil ich dann aussehe (seiner Meinung nach) wie einer von den Ghostbusters. Passender Weise ist der Ergo auch noch grau und der Staubsaugerschlauch auch... :D

Wir hatten die letzte Woche meinen Vater und meine Schwester hier bei uns in Göttingen. Das war wirklich sehr schön. Die beiden waren bisher nur einmal kurz nach Emils Geburt hier und wegen des Kaiserschnitts konnten wir leider nicht wirklich was unternehmen, dass haben wir diesmal nachgeholt und haben es uns richtig gut gehen lassen.

Außerdem gehe ich jetzt immer montags zum Yogilates, wie der Name sagt- eine Mischung aus Yoga und Pilates- letzte Woche zum ersten Mal und ich muss ehrlich sagen, dass ich inständig hoffe, dass es besser wird... sonst werde ich mich wieder über herausgeschmissenes Geld ärgern. Es ist zwar extra ein Kurs für Mamas nach der Rückbildung, aber eben nach! Letztes mal ist weniger passiert, als in der ersten Stunde Rückbildungsgymnastik, welche auch stark Pilates lastig war. In alles Positionen den Beckenboden anspannen haben wir wochenlang gemacht. Aber mal sehen... es sind ja noch ein paar Termine. Der letzte ist an meinem Geburtstag.

Ich werde versuchen noch ein paar Bilder zu machen und die kommenden Post wieder mehr mit Bildern auszuschmücken.
Ich wünsche euch einen tollen Start in die neue Woche!
Liebe Grüße
Anna

Samstag, 1. November 2014

Partnerschaft mit Baby

Zu diesem Thema habe ich bisher noch gar nichts geschrieben.
Dass ein Baby die Partnerschaft verändert, war ja klar und ist wohl auch allgemein bekannt. Es hat auch unsere Partnerschaft verändert und gerade in den ersten drei Monaten und stark gefordert. Wir haben uns viel mehr gestritten. Mal über Banalitäten, mal weil wir uns gegenseitig Missverstanden haben, mal weil einer sich übermäßig benachteiligt gefühlt hat. Man muss sich erstmal in sein neues Leben hineinfinden, erstmal selbst lernen damit umzugehen und Gewohnheiten und Prioritäten ändern bzw. ändern sich. Das ist mit der Zeit zum Teil von allein weniger geworden und den anderen Teil haben wir geändert, da uns einfach irgendwann klar war, dass es so nicht weitergehen darf und soll. Wir haben viel gesprochen, viel und oft und haben Missverständnisse ausgeräumt und Regelungen getroffen mit denen wir beide glücklich sind. Ich muss dazu sagen, dass ich manchmal ziemlich emotional reagiere und wenn ich so hitzig bin auch mal übertreibe und unfair werden kann. Da hat mein Mann schon viel mitgemacht (aber er ist auf seine Weise auch kein Unschuldslamm ;] ), und viel Verständnis aufgebracht, wenn entweder meine Hormone das Ruder übernommen haben oder besonders stressige Tage und schlaflose Nächte hinter mir lagen.

Ich würde sagen, dass diese Streitereien jetzt nach einem halben Jahr wieder im Rahmen liegen. Weder mehr noch weniger als vor Emil. Kleinere Streitereien gab und gibt es ab und zu, was ja auch normal ist.
Wir sind jetzt eine richtige Familie geworden, das ist ein Gefühl, welches schwer in Wort zu fassen ist. Es fühlt sich einfach noch stärker an. Wir achten mehr auf unsere Worte, und sprechen mehr klar ab. Das war in dem Umfang "vorher" nicht so nötig, aber jetzt ist Emil der Fokus, da gehen manchmal subtile Signale unter, was zu Missverständnissen führt usw. ein Rattenschwanz. Das tut uns gut und funktioniert prima. Wir mussten es uns nur richtig bewusst machen, was falsch läuft und wir beide mussten dafür manchmal über unseren Schatten springen, aber das gehört im Grunde ja auch zu einer Beziehung dazu. Warum sollte sich das mit Baby ändern?