Sonntag, 7. September 2014

Apfelschlafsack


Meine Schwiegermutter bat mich um einen dünnen Schlafsack für eins ihrer Pflegekinder. Ich habe gleich zugesagt und dann nach einem Schnittmuster gesucht. Erst habe ich nichts gefunden und dachte schon in müsste selber basteln, was bei einem Schlafsack, glaube ich, nicht so schwer ist, aber ich war mir bei der großer der Hals und Armausschnitte sowie der Weite unsicher. Der Schlafsack sollte für ein 18 Monate altes Mädchen sein. Wie groß und breit sind den 1,5 Jährige? Keine Ahnung, zum nachmessen, war die Entfernung mit ein paar 100 Km zu weit. Also suchte ich weiter und ich wurde fündig! Ich habe dieses tolle Schnittmuster gefunden: Schlafsack von Nox-Unikata
Schnell drucken, in den Stoffkisten wühlen, zu Karstadt laufen und sich zum 100x darüber ärgern, wie klein der Laden ist, nichts hat und es keinen anderen Laden in der Innenstadt gibt, an einem anderen Tag ins Gewerbegebiet laufen und schließlich einen langen Reißverschluss kaufen, zuschneiden und nähen.
Die Anleitung ist toll geschrieben und der Schlafsack recht schnell genäht. Alles nochmal bügeln und fertig! Ich bin sehr zufrieden mit dem Teil und das heißt schon was, denn mit Sachen, die man für andere macht ist man doch immer noch kritischer, habt ihr das auch?




Liebe Grüße 
Anna!

Kommentare:

  1. Wow, ist der schön geworden! Darin kann man ja nur gut schlafen *_*

    Alles Liebe

    Nadja

    AntwortenLöschen
  2. Oh toll!!! Der ist klasse! Da wird sich aber jemand freuen.

    AntwortenLöschen
  3. Der sieht ganz ganz Klasse aus und ich freue mich sehr das du gut zurecht gekommen bist! =)

    Danke für´s verlinken!

    Viele Grüße

    AntwortenLöschen