Freitag, 5. September 2014

17, 18 und 19 Wochen Babyglück

Das letzte Babyglück ist schon etwas her, es wird Zeit für ein neues Update. Ich fasse alles in eins zusammen, da ich mir keine extra Stichpunkte gemacht habe!

19 Wochen Baby sein


Daten: wir haben ihn nicht mehr gemessen, ein paar Strampler trägt er schon in 62/68

Das mag ich: gucken, gucken, gucken, alles mit dem Mund untersuchen, wenn Mama lustige Lieder singt

Das mag ich nicht: irgendwie fast alles, er meckert und nörgelt sehr viel rum, das ist sehr anstrengend. Er ist jetzt noch gut gelaunt und lacht und einen Augenblick später meckert er dreimal so lange wie er fröhlich war. Uff... 

Das ist neu: Anziehen, auch lange Ärmel wird immer seltener zu Theater, er kann schon alleine im Badeeimer sitzen und findet es toll, er lacht immer öfter mit einen lustigen Juchzer, der noch ziemlich unkontrolliert raus kommt, manchmal so laut, der er selbst ganz verwundert ist, wie laut das war Wickeln ist toll, er lacht immer, wenn er auf dem Wickeltisch liegt und er seine neue Windel bekommt, die ersten Tage hat er beim Wickeln geschrien wie am Spieß. Er war immer das lauteste Baby im  KH

Erlebnisse: Urlaub in Mama und Papas Heimat, viele neue Gesichter Oma & Opa (meine Eltern), Bonne Maman & Bon Papa (meine Schwiegereltern), seine 4 Tanten und und und. Und natürlich Minimis erste Begegnung mit Lotti, unserem Familienhund! Das war spannend. Sie hat sich erstaunlich wenig für ihn interessiert und Minimi hat sie immer angestarrt mit großen Augen, was ist das bloß für ein haariges etwas?? :D An einem Abend war er bei meinem Vater und fing an zu weinen, da sprang sie auf, stubste ihn ganz zärtlich an und sprang mich an und deutete zu ihm, solang bis ich hingegangen bin um ihn zu holen. Das war vielleicht süß ♥





19 Wochen Eltern sein:

Neue Erkenntnisse: Anstrengender gehts immer...

Dafür fehlt die Zeit: SCHLAFEN 

Das war blöd: Minimi hat sich so doll gekratzt, obwohl ich abends erst die Nägel geschnitten habe, er sieht aus als wäre er beim Fechten gewesen... Im überflüllten Zug stehen wir schon im Gang, da wir in wenigen Minuten aussteigen mussten, ein Opa drängt sich an uns vorbei und benutzt erstmal schön den Kinderwagen im sich abzustützen... HALLO? Ich kann ja verstehen, dass die älteren Leute etwas brauchen um sich zu halten, falls es zu dolle schwankt, und sich nicht mehr so gut selbst auf den Beinen halten können. Aber jawohl keinen Kinderwagen. Wenn die sich langlegen, dann reißen sie den Wagen gleich mit um. Was dann gewesen wäre muss ich ja keinem sagen... Drachenmuttermäßig hätte ich ihn geröstet. Beim ersten Mal habe ich ihm nichts hinterhergerufen, da das alles auch ganz schnell ging und ich gerade in meiner Tasche gewühlt habe und so perplex war, außerdem wusste ich ja wo er sitzt, und dass er zurück musste. Wenn er es dann noch einmal gemacht hätte, dann... aber er hat wohl schon so ein funkeln in meinen Augen gesehen und nach kurzem zögern wanderte die Hand dann doch woanders hin zum Festhalten

Der glücklichste Moment: Baby hat auf meinen Beinen geschlafen und ich hatte auch ein bisschen gedöst, als ich meine Augen aufgemacht habe, sehe ich wie er mich beobachtet und dann so süß anfängt zu lachen... hach

Nächte: Terror, er ist alle 45-60 Minuten wach... ich bin total gerädert

Darauf freuen wir uns: Wir bekommen morgen eine Spülmaschine! Ein völllig neues Lebensgefühl erwartet uns :D

Das macht Mama glücklich: Wenn meine kleine Flocke nicht meckert! 

Das macht Papa glücklich: Wenn seine kleine Flocke nicht meckert!

Die Idee ist von Svenja.

Bei AnkiMirja, Pretty Mommy, MaraNadjaValrikeFräulein SonnenscheinYvonneMandyShiva und Sabine gibt es auch ganz viel Babyglück

Liebe Grüße
Anna!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen