Montag, 30. Juni 2014

Low-Budget Unterkünfte in Marokko

Von unserem Marokkourlaub im September habe ich bisher nur ein paar Bilder gezeigt. Dann hat Minimi hier die Übermacht gewonnen. Heute will ich mal von den Unterkünften in Marokko berichten, in denen wir geschlafen haben. Wir haben den Lonely Planet dabei gehabt und folglich die dort erwähnten Hotels aufgesucht.

1. Casablanca
Dort ging es los, wir blieben nur eine Nacht, den die Stadt ist laut und dreckig und nicht das was wir wollten. Wir waren im "Hotel de Foucauld", es liegt im Stadtzentrum, das Zimmer war schon eher groß, das Bad war eher nicht so toll und es war laut. Da wir aber total kaputt waren, wollten wir nicht noch länger rumsuchen und haben dort eine Nacht für ca. 180 Dirham geschlafen. Aber nochmal würde ich es nicht machen. Aber es gab keine Kakerlaken... Das war mein größter Horror, da hatte ich ein traumatisches Erlebnis in Kamerun und auf eine Wiederholung war ich nicht besonders scharf.



2. Rabat
Rabat ist toll, man liest oft, dass es eher langweilig ist und nicht viel zu bieten hat, aber wir haben die Tage dort sehr genoßen und ich würde immer wieder ein paar Tage in Rabat verbringen. Gewohnt haben wir in "Hotel Dorhmi". Wird im Lonely Planet als die beste aller Billigoptionen angepriesen und das kann ich nur unterschreiben. Ich habe zwar nichts anderes gesehen, aber es war einfach toll dort. Es ist sehr klein, die Eigentümer sind super freundlich und hilfsbereit und es ist super sauber. Wir waren 3 oder 4 Nächte da, genau weiß ich das jetzt nicht mehr. Ich kann es nur empfehlen, man muss aber echt Glück haben. Wir haben ein recht kleines Zimmer mit getrennten Betten bekommen, ein anderes war nicht frei und hinter uns standen schon die nächsten, denen wir das Zimmer vor der Nase weggeschnappt haben. Gekostet hat es um die 150 DH.


3. Asilah
Asilah ist klein aber fein, auch da hat sich der Aufenthalt gelohnt. Wir waren eine Nacht dort und haben privat gewohnt. Ein Zimmer auf einer Dachterrasse. Im Lonley Planet wird vor solchen Sachen gewarnt, man muss auch wirklich vorsichtig sein. Das Zimmer war im Endeffekt okay, mit Bad und einer tollen Aussicht, wir haben auch um die 150 DH gezahlt. Dabei muss man aber ordentlich Handeln. Andere Traveller, die erst abends um 22 Uhr angekommen sind, haben das doppelte gezahlt.


4. Tanger
Tanger hat uns auch gut gefallen. Angenehmes Klima, nette Stadt. Auf jeden Fall sehr lohnenswert. Geschlafen habe wir im "Hotel Mamora". Ein größeres Hotel, dass sehr sauber war. Das Zimmer war groß, ein Doppelbett und ein Einzelbett, mit Waschbecken und Dusche im Zimmer. Wir haben um die 150 DH für die erste Nacht und ein bisschen weniger für die zweite gezahlt. Es ist toll gelegen und wie gesagt sehr sauber.



5. Chefchaouen
Mit dem Bus sind wir dann weiter nach Chefchaouen. Da haben wir im "Hotel Mouritania" geschlafen, das Zimmer war recht klein, Duschen und WCs waren auf dem Flur. Es gab einen tollen Aufenthaltsraum, in dem immer ein paar Leute rumhängen mit denen man über die verschiedenen Reiseziele plaudern kann. Es war sauber und man konnte sich tolles Frühstück bestellen. Chefchaouen an sich ist sehr schön, aber auch sehr touristisch.



6. Fes
Was wir in Chefchaouen schon als touristisch empfanden wurde in Fes natürlich nochmal getoppt. Es war dort schon deutlich heißer und weniger angenehm vom Klima her. In Fes gibt es eine Menge zu sehen und zu erleben. Aber leider ging es uns dort nicht so toll, sodass wir nicht so viel machen konnten.
Geschlafen haben wir im "Hotel Casacade" zum einen ist es im Lonely Planet empfohlen wird und wir in Asilah Traveller getroffen haben, die total begeistert waren. Im Endeffekt war es ein Reinfall, es war nicht teuer, weniger als 200 DH, aber das deutlich schäbigste Hotel bis dahin. Nochmal würde ich da nicht schlafen und wenn wir fitter gewesen wären, hätten wir uns wohl auch was anderes gesucht, aber das ging nicht. Recht dreckig, und laut. Die Dachterrasse war ganz nett aber schon recht abgewrackt.



7. Marrakesh
Marrakesh ist heiß, groß und wirklich voll mit Touristengruppen. Sämtliche Sehenswürdigkeiten sind voll von allen möglichen Touris, die oft in riesen Gruppen (20-40 Leute) rummarschieren. Am Tag hatten wir teilweise 40° und spät am Abend noch 35°.
Wir wollten ins "Hotel Essaouria", das war leider voll und so sind wir gleich nebenan gelandet leider kann ich mich nicht mehr an den Namen erinnern. Das war jedenfalls toll. Tolle Dachterrasse, saubere, schön eingerichtete Zimmer und total nettes Personal. Dumm, dass ich den Namen vergessen habe. Gekostet hat es 150DH.

8. Casablanca
Da von dort unsere Flüge zurück nach Hamburg gingen, mussten wir noch einmal in Casablanca schlafen. Da waren wir in der Jugendherberge. Das Zimmer war ganz okay, es war ruhig und oberflächlich sauber. Leider ist mein Horror doch noch wahr geworden, morgens in der Dusche: KAKERLAKEN. Naja, ich bin wie der Blitz da raus und zurück ins Zimmer gerannt. Die Dusche habe ich dann ausfallen lassen und bin auf unsere letzten Feuchttücher ausgewichen. War ja klar, dass das noch passiert. Wenigstens nicht im Zimmer..

Liebe Grüße
Anna!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen