Samstag, 20. Dezember 2014

Rudolph the red nosed Reindeer Cake-Pops

Diese witzigen Cake-Pops habe ich am dritten Advent für unsere kleine Wichtelrunde und meinem Geburtstag am Montag danach gemacht:



Das Rezept habe ich vom Ernstings-Family Blog. Da haben sie kleine Schneemänner gemacht. Da ich aber für einen Beutel weiße Candy Melts hier 6€ hätte zahlen müssen und mir weiße Schoki zu gelb gewesen wäre, habe ich kleine Rentiere gemacht. Augen und Nase aus Mini Smarties und das Geweih aus halben Salzbrezeln. Während ich am Samstagabend "Wetten Dass" geguckt habe, habe ich die Smarties sortiert und die Geweihe zurecht gebrochen. Eine Ladung ist wirklich wahnsinnig viel, es werden wirklich um die 40. (o.o) Und das Gesicht meines Mannes war göttlich, als er um die Ecke kam und gesehen hat, dass ich den frisch gebackenen Kuchen zerbröselt habe :P

Liebe Grüße
Anna!

Freitag, 19. Dezember 2014

Tragt ihr einen Helm?

Zu meinem Geburtstag habe ich mir von meinen Eltern einen Fahrradhelm gewünscht. Zum einen weil es ja durchaus Sinn macht einen Helm zu tragen. Laut einer Untersuchung der Uniklinik Münster trugen 95% der untersuchten Fahrradunfallopfer keinen Helm. Mehr als 50% starb an einem Schädel-Hirn-Trauma, keiner dieser Radfahrer war mit Helm unterwegs. 

Der zweite Grund ist natürlich Emil. Nächstes Jahr werden wir uns einen Anhänger und einen Fahrradsitz zulegen und dann viel mit ihm unterwegs sein. Er bekommt natürlich einen Helm. Da will ich ihm ein gutes Beispiel sein. 

Ich habe mich für einen Nutcase entschieden, ich finde diese Form einfach schöner als diese windschnittigen Modelle. Mein  Kopfumfang beträgt genau 56cm, also liege ich genau auf der Größengrenzen S und M. Bestellt habe ich den kleineren und mit den (im Lieferumfang enthaltenen) dünneren Polstern passt er perfekt. 



Es ist natürlich absolute Geschmackssache, was für einen Helm man sich kauft. Es ist wichtig sich wohlzufühlen, denn sonst setzt man ihn später wahrscheinlich erstrecht nicht auf, aber Eitelkeit ist hier, meiner Meinung nach, fehl am Platz. Lieber die Frisur etwas platt gedrückt, als irgendwann mit Schädel-Hirn-Trauma auf der Intensivstation oder an einem schlimmeren Ort.

Am Wochenende holt mein Schwiegervater uns ab und bringt mein Fahrrad mit, dann kann ixh im neuen Jahr zum ersten mal meinen Dotty ausführen.

Samstag, 13. Dezember 2014

8 Monate Babyglück


Okay, es sind noch nicht ganz 8 Monate, aber fast. Genau 8 sind es an Heiligabend und über die Feiertage komme ich bestimmt nicht dazu zu posten. 

Der letzte Babyglück Eintrag ist ja nun schon etwas her, Inzwischen isst er drei Mahlzeiten am Tag. Mittags recht zuverlässig 200g, am liebsten immer noch Fisch, das ist wirklich ratzfatz weg. Nachmittags mal mehr, mal weniger. Genauso abends. Ich stille ihn über Tag eigentlich gar nicht mehr, das letzte mal gegen 9 und dann wieder zum Schlafen um 19 Uhr. Es gibt naürlich Ausnahmen, wenn er so quenglig wird und mir am Ausschnitt rumzerrt, will er meistens noch einen Schluck, das war bisher gegen 16 Uhr manchmal so, dann darf er natürlich trinken.
Er hat wieder die hohen Töne für sich entdeckt und kreischt gern mal sehr hoch, dann können wir aber ganz gelassen bleiben, denn meist langweilt er sich nur oder hat keine Lust mehr im Kinderwagen zu sein. Wenn es ernst wird, dann prustet er ein paar Minuten rum, das kann ganz schön nerven, weil man ihn auch nicht ablenken kann und dann geht der Alarm los. Dann hat er Hunger, ist müde usw. 
Seit gestern macht er gern eine Art Fauchen, wie ein Raubtier, meist wenn er seine anstrengenden Krabbel-Trainingseinheiten absolviert. Er trainiert wirklich viel und ohne ende. Das ist ganz wunderbar anzusehen. Blöd ist es nur, wenn er mitten in der Nacht wach wird und erstmal prüfen muss, ob er schon krabbeln kann. Dann will er wieder trainieren und schlafen ist nur unter Protest möglich. Puh....


Daten: Ende November waren wir zur U5, da war er 71cm und 7650g. Ein langer, schlanker :) Er trägt Größe 68, die Hosenbunde sind oft ein bisschen zu locker, Windeln trägt er in Größe 4. Die 3er passten vom Umfang noch, aber saßen doch recht niedrig.

Das mag ich: Fisch, Hirsekringel, Birnen- und Mangostücke essen, den Löffel selber halten, die Wasserflasche selber halten, Sachen von der kleinen Ablage am Kopfteil unseres Bettes angeln. Das müssen wir jeden Morgen nach dem Aufwachen spielen. Ich halte ihn waagerecht in die Luft, er strampelt wie ein Hund im Wasser und dann greift er zu. Der ist immer so stolz, wenn er was neues geschafft hat. Zum Beispiel als er geschafft hat den Wecker mit zwei Händen zu holen, vorher hat er mir einen blauen Fleck am Auge beschert ;) und gestern hat er ihn mit einer Hand geholt, ganz sicher und immer wieder. Wahnsinnig niedlich, wie er sich darüber freut.

Das mag ich nicht: still liegen bleiben beim Wickeln, nach dem Essen das Gesicht waschen, wenn Popel entfernt werden müssen, Jacke anziehen

Das ist neu: 
oh so viel. 
-er macht Anstalten zu Krabbeln, kommt aber noch nicht so wirklich vorwärts, dafür in alle anderen Richtungen
-er mag jetzt Stückchen im Essen
-er trinkt! Er schafft jetzt so 30ml Wasser/Tee am Tag. Das ist ganz toll, denn die Flasche/ der Trinklernbecher war sein Feind. 
- er erzählt ganz viel. Am liebsten wenn wir spazieren gehen.
- er turnt furchtbar wild in der Badewanne, es ist echt schwer ihn immer über Wasser zu halten. Einen unfreiwilligen Tauchgang hat er schon gemacht, aber gestört hat es ihn überhaupt nicht

Erlebnisse: Weihnachtsmarkt, Babybetreuung beim Mamasport (was er total entspannt mitmacht), er durfte sein erstes (nein, eigentlich zweites Weihnachtsgeschenk schon auspacken)


33 Wochen Eltern sein:

Neue Erkenntnisse: es wird wirklich immer cooler mit Baby, er ist in vielen Situationen schon mehr Kleinkind als Baby

Dafür fehlt die Zeit: nähen, Haushalt

Das war blöd: wir glauben Emil hatten vor ein paar Tagen einen Nachtschreck. Das war wirklich ganz, ganz furchtbar

Der glücklichste Moment: immer wenn er einen so überrascht mit neu erlernten Dingen, mit denen man nicht gerechnet hat

Nächte: naaaajaaa.... 

Darauf freuen wir uns: Weihnachtsferien bei der Familie! Mein erster Geburtstag als Mama ♥

Das macht Mama glücklich: wenn Papa morgens früh mit dem kleinen Rabauken das Schlafzimmer verlässt und ich noch/mal 2 Stunden durchschlafen kann

Das macht Papa glücklich: mehr Zeit für seine Familie zu haben

Die Idee ist von Svenja.

Bei AnkiMirja, Pretty Mommy, MaraNadjaValrikeFräulein SonnenscheinYvonneMandyShiva und Sabine gibt es auch ganz viel Babyglück

Liebe Grüße
Anna

Freitag, 12. Dezember 2014

Der neue Nussanzug

Das ist Emils neuster Strampler. Der Nussanzug. Der Schnitt ist aus der aktuellen Ottobre und heißt "Fawn". Ich habe ihn in Größe 68 genäht, aber die Bein- und Armbündchen deutlich länger gemacht, damit der Anzug ein bisschen mitwächst. Er fällt wirklich großzügig aus, wir können die Bündchen noch komplett hochklappen.







Der Stoff ist Sweat von Cherry Picking und heißt "Magic Wood". Ich liebe ihn! Wunderbar kuschelig von innen.


Verlinkt bei Made4BoysFreutagFür Söhne und KerleKiddikram

Liebe Grüße Anna

Mittwoch, 10. Dezember 2014

Salat mal anders #1

Salat... lecker, frisch und gesund. Doch wurde es uns langsam langweilig mit dem Grünzeug. Neue Ideen und Rezepte mussten her. Gestern hatten wir einen Radicchiosalat mit Kaki und Pinienkernen und das Rezept dazu stammt von Ida. Ihren Blog Knusperkabinett habe ich euch bereits hier vorgestellt.


Ich habe zum ersten mal eine Kaki gegessen. Naja, eigentlich zum zweiten mal, die erste ist aber schon sehr lange her und hatte damals den Geschmackstest nicht bestanden. Ich habe nun festgestellt, dass ich der kleinen Kaki Unrecht getan habe und höchst wahrscheinlich einfach nicht abgewartet habe, bis sie richtig reif war.
Im Rezept werden die Kakis angebraten, das ist super lecker! Sie karamellisieren etwas...das Dressing mit der Tahinpaste ist auch super lecker, bisher kannte ich Tahin nur im Hummus und habe es noch nie für etwas anderes benutzt. Dieses Dressing kann ich mir auch zu anderen Salaten gut vorstellen. 
Der Radicchio ist schon bitter, in der Komposition ist der bittere Geschmack etwas abgemildert, wenn man ein Stück Kaki mit auf der Gabel hat, schmeckt man das Bittere nicht mehr. Ich bin sehr empfindlich was Bitterkeit angeht, ich mag eigentlich nichts bitteres, Auch keinen Kaffee. Deswegen muss ich sagen, dass ich den Salat nicht mehr als pure Hauptspeise für mich machen werde, sondern als Beilage. Nach 3/4 der Portion wurde es mir zu bitter. Dennoch sehr lecker, neu und in einer kleineren Portion bald wieder auf meinem Teller zu finden.

Liebe Güße Anna!

Dienstag, 9. Dezember 2014

Jetzt auch bei Facebook

Da ich nicht so oft die Zeit zum Bloggen habe, die ich gern hätte, habe ich eine Facebookseite erstellt, um auch mal ein paar Kleinigkeiten zwischendurch zu posten. Schnell und unkompliziert. Schaut doch mal vorbei! :) Verzückt und Zugenäht bei Facebook

Liebe Grüße
Anna!

Samstag, 6. Dezember 2014

Geburtstagsgeschenk Raglan-Pulli

Ich möchte euch noch einen Raglan-Pulli zeigen, denn ich für den Sohn unserer lieben Freunde zum ersten Geburtstag gemacht habe. Er ist auch nach dem Schnitt "Autumn Rockers" von Mamahoch 2, diesmal in Größe 86.


Liebe Grüße Anna!

Freitag, 28. November 2014

Unsere liebsten LowCarb Gerichte

Ich habe euch hier erzählt, dass wir seit einiger Zeit 2 bis 3 mal in der Woche die Kohlenhydrate am Abend weglassen. Dazu muss ich noch sagen, dass wir immer erst abends kochen. Also ich zeige euch nun mal zwei Gerichte, die uns wirklich sehr gut geschmeckt haben.



Pastinaken aus dem Ofen mit Tofu Bratling ("Oregano" von Taifun)
Die Pastinaken schälen und längs vierteln oder achteln, je nach Größe, dann würzen (Salz, Pfeffer und Thymian) und mit etwas Öl vermischen und dann aufs Blech oder in eine Auflaufform geben, dann kommen noch Mandeln (ich habe gehobelte genommen) drauf. Nach ca. 20 Minuten duften sie wunderbar und schmecken genauso klasse! Der Bratling wird ganz einfach kurz gebraten :)
Die Idee habe ich von Eatsmarter habe es etwas verändert, bzw aus dem Gedächtnis nachgekocht. 

Und heute hatten wir Rote Beete Baked Potatoe Style vom Knusperkabinett. Auf diesem tollen Blog habe ich schon so manches Rezept entdeckt, dass ich unbedingt mal nachkochen muss. Schaut mal nach, auch wenn ihr nicht vegan lebt. Ich bin es auch nicht, aber trotzdem gibt es vegane Gericht bei uns oder wir machen es in der nicht veganen Variante, so haben wir zum Beispiel herkömmlichen Jogurt statt Sojajogurt verwendet. 


Ich hatte keine Kürbiskerne und habe stattdessen geröstete Pinienkerne verwendet und etwas gewürfelte Paprika drüber gestreut. Mein Foto ist nicht so schön geworden, wie das von Ida, aber es war super, super lecker! 

Mittwoch, 26. November 2014

Der liebe Schwangerschaftsspeck #2

Ich habe hier vor einigen Wochen schon mal berichtet, dass ich den Schwangerschaftsspeck loswerden will. Ich muss zugeben, das alles hat dann doch nicht so schön geklappt, wie ich es wir vorgestellt und gewünscht hatte. Es folgten die Wochen des Grauens mit unfassbar wenig Schlaf und viel Stress. Manche Menschen neigen dazu in solchen Situationen wenig zu essen und abzunehmen. Ich nicht. Mampf mampf. Och es ist alles so anstrengend... vielleicht zur Stärkung ein kleines Stück Schoki? Oder ein nicht ganz so kleines Stück? Naja. So war es eben und auf der Waage und am Hosenbund hat sich nichts geändert.

Es hat "Klick" gemacht
Dann waren wir irgendwann zum Sonntagskaffee bei unseren Freunden, ich habe mich nicht besonders herausgeputzt, sah ganz "normal" aus. Wie immer eben. Emil war so prächtig drauf und hat so herrlich gekaspert, deswegen wurden Fotos gemacht... Ihr ahnt es bestimmt schon... Am nächsten Tag schickte meine Freundin mir die Bilder aufs Handy. Oh mein Gott. Ich konnte gar nicht hinsehen, so geschockt war ich irgendwie. Ich mochte mich gar nicht leiden, Ich bin eh immer schon so kritisch mit Fotos von mir, aber da sah ich wirklich schlimm drauf aus. Ich habe die Fotos nicht mal meinem Mann gezeigt ;) Naja, so schrecklich die Bilder waren, so nötig waren sie anscheinend. Es hat geklickt. Ich habe wirklich ernsthaft angefangen auf meine Ernährung zu achten.

Alles aufschreiben
Zunächst habe ich mir jeden Tag aufgeschrieben, was ich alles gegessen und getrunken habe. Das hat schon sehr geholfen. Ich habe jeden Tag ein kleines Resümee geschrieben, was gut und was nicht so gut war. Ich war wirklich pingelig und habe alles hingeschrieben, sodass ich allein weil ich es hätte eintragen müssen, so manchen unnötigen Snack sein gelassen habe und mir überlegt habe, ob ich wirklich einen Nachschlag brauche. Das habe ich ca 1,5 Wochen gemacht, dann kam mein Mann mit einer App daher. Oh! Man kann alles notieren, Gewicht eintragen, Fortschritte sehen, Kalorien zählen. Ich habe also angefangen Kalorien zu zählen, ja tatsächlich.  Peinlich genau. Ca. 3 Wochen lang. Und es war ein bisschen nervig, aber nötig, ich hatte einfach gar nicht so wirklich ein Gefühl dafür, was wie viele Kalorien hat und wieviel ich verbrenne.

Sport muss aber auch sein
Aber reicht es ja nicht, nur die Ernährung zu ändern. Sport muss man machen, da führt kaum ein Weg dran vorbei, denn es soll ja auch alles schön straff werden. Ich mache Yoga und Pilates und dazu nutze ich die Videos von HappyandFit auf Youtube. Die kann ich wirklich sehr empfehlen. Dann habe ich mir auch noch einen Crosstrainer auf Ebay Kleinanzeigen gekauft, für nur 30€! Den habe ich seit Mitte Oktober und ich benutze ihn 2-3 mal die Woche (damit habe ich die Wette, ab wann das Ding ungenutzt herumsteht schon gewonnen). Manchmal abends, manchmal gleich morgens. Morgens mache ich gern, weil ich mich den ganzen Tag dann einfach gut fühle und stolz bin, meinen Schweinehund eins ausgewischt zu haben.

Wie sieht es jetzt aus?
Ich habe in zwei Monaten jetzt fast 6 Kilo abgenommen, ohne Diät und ohne Hungern. Wir essen viel Gemüse, machen 2-3 Low Carb Abendessen in der Woche. Dazu mache ich noch einen extra Post fertig und stelle ihn in den nächsten Tagen online. Und weil ich ja keine Diät mache, gibt es am Sonntag immer ein schönes Stück Kuchen und auch mal ein "sündiges" Essen. So kommt gar kein riesen Heißhunger auf, der dann wieder alles vernichtet. Bisher klappt es so sehr gut und die Waage, der Hosenbund und der Spiegel freuen sich mit mir :)

Liebe Grüße
Anna!

Montag, 24. November 2014

Weg da, ich habe einen Kinderwagen

Auf manchen Mamaplattformen lese ich häufig, was andere Mamas so erleben bezüglich Rücksichtnahme anderer Menschen, wenn sie mir ihrem Baby unterwegs sind. Es wird häufig geklagt, wie unmöglich sich viele Leute verhalten. Habt ihr auch schon mal sowas erlebt? Ich persönlich habe sowas eigentlich noch nicht erlebt. Im Gegenteil ich empfinde es eher so, dass viele Leute sehr rücksichtsvoll und zuvorkommend sind. In Prozent würde ich sogar sagen 95% sehr hilfsbereit und der Rest "normal". Natürlich ist es eine sehr subjektive Angelegenheit, was ich vielleicht schon als hilfsbereit einstufe, ist für andere normal und was für mich nicht weiter schlimm ist, für die Nächste schon "unmöglich". Aber trotzdem denke ich, dass unsere Gesellschaft doch nicht so starr, anonym und unfreundlich ist, wie so allgemein gern gesagt wird.
Spannend wird sicherlich die Kleinkindzeit, wenn es kein süßes, kleines Baby mehr ist, dass selig schlummert und niedlich lacht, sondern ein Kleinkind, das seinen eigenen Willen hat und auch mal bockig wird. Ob ich meine Mitmenschen dann auch noch so freundlich erlebe oder ob sich das Blatt dann doch wendet?

Sonntag, 23. November 2014

In der Badewanne mit...

tetesept 
Happy Feeling


in bewährter tetesept-Qualität. Ich habe es von meiner Schwester bekommen und mochte es sehr. Süß-fruchtiger Duft.Vanille-Pfirsich ist eine tolle Kombi!Nur Vanille finde ich manchmal einfach zu süß, der Pfirsich macht es etwas "frischer". Das Wasser war ähnlich orange wie die Verpackung und das Hautgefühl war okay, nicht ausgetrocknet, aber auch nicht besonders gepflegt. 
Ich glaube meine Schwester hat es bei Rossmann gekauft.

Liebe Grüße
Anna

Freitag, 21. November 2014

Meine Zwiebelschneidebrille

Das ist meine Zwiebelschneidebrille:


Die trage ich zum Schneiden von Zwiebeln, weil ich wirklich extrem auf die kleinen Biester reagiere. Meine Augen fangen schon an zu schmerzen und zu tränen, wenn ich nur mit geschnittenen Zwiebeln in der Küche bin und sie gar nicht selber schneiden muss oder wenn ich nur Porree und Lauchzwiebeln schneide. Wenn ich mich den Zwiebeln allein stelle, dann kann ich 15-20 Minuten nichts sehen und bekomme die Augen nicht mehr auf. Gräßlich. Mit der Brille schaffe ich es, eine Zwiebel im Eiltempo in "eher kleine" Stücke zu schneiden und zu braten. Und ich will auch nicht verschweigen, was das für eine wunderbare Brille ist! Eine Hundebrille! Die war bei einem Hundekorb dabei, den meine Eltern für Lotti gekauft haben und soll für Hunde sein, die gern ihren Kopf aus dem offenem Autofenster halten. Das macht Lotti nicht, und deswegen hat sie mir ihre modische Brille gern überlassen. 
Heute habe ich sie mal wieder aufgesetzt, denn so langsam macht es Emil nichts mehr aus, wenn ich mal ein paar Zwiebelchen esse. Mein Mann, dem die Brille nicht so gut passt, dass der Zwiebeldampf draußen bleibt und deswegen meint, dass ich ein "Hundegesicht" habe :D, kam mit Emil an die Küchentür (Glastür) und wir dachten schon er fängt an zu weinen, wenn er mich mit dem Ding sieht... Aber nein, er fing laut an zu lachen und zu glucksen. Auch als mein Mann sie aufgesetzt hat und ich sie dann wieder genommen habe. Er hat sich prächtig amüsiert :D 

Mittwoch, 19. November 2014

Zwei neue Regenbogenbodys

...sind am Wochenende entstanden:



beide nach Schnabelina und in Größe 68. 

Verlinkt bei Made4Boys

Montag, 17. November 2014

Raglan-Pulli

Heute zeige ich einen Pulli, der schon eine zeit lang fertig ist und auf seinen ersten Einsatz wartet.


Der Schnitt ist von Mamahoch 2 und heißt Autumn Rockers. Er ist schnell und einfach genäht und wirklich klasse. Es gibt ihn in den Größen 68- 146 und in verschiedenen Varianten. 
Weiß ist natürlich gewagt, seit es Brei gibt.. dann bekommt er ihn an, wenn es Kartoffel-Pastinake gibt ;) oder erst nach dem Mittagessen. 

Liebe Grüße
Anna!

Verlinkt bei Made4Boys

Sonntag, 16. November 2014

In der Badewanne mit...

Kneipp Aroma-Pflegeschaumbad 
"Treiben lassen" 
Patchouli und Hanf


Ich habe bei DM entdeckt, dass es neue Schaumbäder von Kneipp gibt und mir dieses mitgenommen. Der Geruch ist toll. Irgendwo zwischen süß und "männlich" (damit ist der Duft von Männerpflegesachen gemeint, nicht der "Männergeruch" nach dem Sport, den die Herren der Schöpfung gern als männlich bezeichnen)
Ich finde es sehr angenehm mal nicht die klassischen süßen, fruchtigen Düfte im Bad zu schnuppern. Die Farbe wird erwartungsgemäß grün. Liebe Mirja, von Glückpunkt, soweit ich weiß, ist deine Lieblingsfarbe doch grün?! Vielleicht wäre das genau dein Badeschaum!
Der Schaum ist zart, viele kleine Bläschen und er hält wirklich lang, genau wie auf der Packung versprochen. Das Hautgefühl ist auch toll, ich lang wirklich mal wieder lange drin und habe mich nicht "vertrocknet" gefühlt. Das ist im Moment mein absoluter Liebling. Ich habe bei DM um die 3,50€ dafür bezahlt. Es sind 400ml und man braucht nur eine Kappe voll pro Bad. Geht mal schnuppern!

Liebe Grüße
Anna

Mittwoch, 12. November 2014

Kennt ihr das auch?

An einem Tag fühlt ihr euch toll, seit (einigermaßen) ausgeschlafen, alles läuft gut und das wichtigste das Babylein ist auch suuuper drauf. Schlummert, lacht, isst und macht eine Menge Quatsch.
Am nächsten Tag ist alles anders, nicht einfach normal, nein, man ist total müde, alles läuft irgendwie schief und der kleine Fratz ist auch nicht gut drauf, total müde, aber schlafen ist nicht drin, meckern hier meckern da, und essen? Nö! Es wird gestreikt und zwar mit Händen und Füßen. Da hilft nur eins viel Spazierengehen... oder den Papa mehr einspannen.... aber die schlechten Tage fallen ja eher selten aufs Wochenende ;)


Montag, 10. November 2014

Allgemeines Update

Im Moment habe ich schon wieder kaum Zeit zum Bloggen. Emil schläft wenig und auch nicht allein und zuhause ist auch immer genug zu tun. Abends wenn Emil dann endlich schläft, wobei man nie sicher sein kann, ob er nun 30 Minuten oder 3 Stunden lang schläft, belagert mein Mann den Laptop, da er nun für seine letzten Klausuren lernen muss. Für mich bleiben da nur einsame Abende auf dem Sofa, allerhöchstens mit Smartphone. Damit mag ich nicht bloggen, wie ich schon mal berichtet habe. Ich bin damit nicht so schnell und hier spinnt alles, wenn ich Autovervollständigen verwende. Da erscheint das zuletzt geschriebene Wort plötzlich im ersten Satz usw. total nervig.
Jetzt schläft Emil grad auf meinem Rücken, seit ein paar Tagen trage ich ihn vormittags auf dem Rücken. So lässt sich wenigstens ein Teil der Hausarbeit erledigen und bleibt nicht bis zum Abend liegen. Wenn mein Mann schon nachmittags kommt, dann ist es ja auch viel schöner die Zeit zu dritt im eingedämmten Chaos zu verbringen als dass er mit dem Kleinen spielt und ich putzen muss.

Ich habe ihn im Ergo auf dem Rücken, dass ist wirklich sehr praktisch, aber noch sehr abenteuerlich, wenn ich ihn allein dort herein befördern muss. Zum Glück ist er da sehr gnädig, auch wenn er schon wieder hundemüde ist, und zappelt und meckert nicht. Demnächst will ich es auch mal mit dem Tragetuch probieren. Staubsaugen findet Emil so super spannend und mein Mann schmunzelt, weil ich dann aussehe (seiner Meinung nach) wie einer von den Ghostbusters. Passender Weise ist der Ergo auch noch grau und der Staubsaugerschlauch auch... :D

Wir hatten die letzte Woche meinen Vater und meine Schwester hier bei uns in Göttingen. Das war wirklich sehr schön. Die beiden waren bisher nur einmal kurz nach Emils Geburt hier und wegen des Kaiserschnitts konnten wir leider nicht wirklich was unternehmen, dass haben wir diesmal nachgeholt und haben es uns richtig gut gehen lassen.

Außerdem gehe ich jetzt immer montags zum Yogilates, wie der Name sagt- eine Mischung aus Yoga und Pilates- letzte Woche zum ersten Mal und ich muss ehrlich sagen, dass ich inständig hoffe, dass es besser wird... sonst werde ich mich wieder über herausgeschmissenes Geld ärgern. Es ist zwar extra ein Kurs für Mamas nach der Rückbildung, aber eben nach! Letztes mal ist weniger passiert, als in der ersten Stunde Rückbildungsgymnastik, welche auch stark Pilates lastig war. In alles Positionen den Beckenboden anspannen haben wir wochenlang gemacht. Aber mal sehen... es sind ja noch ein paar Termine. Der letzte ist an meinem Geburtstag.

Ich werde versuchen noch ein paar Bilder zu machen und die kommenden Post wieder mehr mit Bildern auszuschmücken.
Ich wünsche euch einen tollen Start in die neue Woche!
Liebe Grüße
Anna

Samstag, 1. November 2014

Partnerschaft mit Baby

Zu diesem Thema habe ich bisher noch gar nichts geschrieben.
Dass ein Baby die Partnerschaft verändert, war ja klar und ist wohl auch allgemein bekannt. Es hat auch unsere Partnerschaft verändert und gerade in den ersten drei Monaten und stark gefordert. Wir haben uns viel mehr gestritten. Mal über Banalitäten, mal weil wir uns gegenseitig Missverstanden haben, mal weil einer sich übermäßig benachteiligt gefühlt hat. Man muss sich erstmal in sein neues Leben hineinfinden, erstmal selbst lernen damit umzugehen und Gewohnheiten und Prioritäten ändern bzw. ändern sich. Das ist mit der Zeit zum Teil von allein weniger geworden und den anderen Teil haben wir geändert, da uns einfach irgendwann klar war, dass es so nicht weitergehen darf und soll. Wir haben viel gesprochen, viel und oft und haben Missverständnisse ausgeräumt und Regelungen getroffen mit denen wir beide glücklich sind. Ich muss dazu sagen, dass ich manchmal ziemlich emotional reagiere und wenn ich so hitzig bin auch mal übertreibe und unfair werden kann. Da hat mein Mann schon viel mitgemacht (aber er ist auf seine Weise auch kein Unschuldslamm ;] ), und viel Verständnis aufgebracht, wenn entweder meine Hormone das Ruder übernommen haben oder besonders stressige Tage und schlaflose Nächte hinter mir lagen.

Ich würde sagen, dass diese Streitereien jetzt nach einem halben Jahr wieder im Rahmen liegen. Weder mehr noch weniger als vor Emil. Kleinere Streitereien gab und gibt es ab und zu, was ja auch normal ist.
Wir sind jetzt eine richtige Familie geworden, das ist ein Gefühl, welches schwer in Wort zu fassen ist. Es fühlt sich einfach noch stärker an. Wir achten mehr auf unsere Worte, und sprechen mehr klar ab. Das war in dem Umfang "vorher" nicht so nötig, aber jetzt ist Emil der Fokus, da gehen manchmal subtile Signale unter, was zu Missverständnissen führt usw. ein Rattenschwanz. Das tut uns gut und funktioniert prima. Wir mussten es uns nur richtig bewusst machen, was falsch läuft und wir beide mussten dafür manchmal über unseren Schatten springen, aber das gehört im Grunde ja auch zu einer Beziehung dazu. Warum sollte sich das mit Baby ändern?

Freitag, 31. Oktober 2014

27 Wochen Babyglück

27 Wochen Babyglück

Daten: Ich habe ihn nicht mehr gemessen und gewogen. Größe 62 ist ein bisschen zu klein und 68 ist meist noch etwas zu groß. Ich finde es zuckersüß, wenn die Sachen so einen Hauch zu groß sind... das betont so schön, wie klein er noch ist :)

Das mag ich: im Bett spielen, da ist es weich und viel Platz gibt es auch, da können wir richtig viel Quatsch machen, der Abendbrei schmeckt ihm besonders gut und er mag auch gern Fisch zum Mittag

Das mag ich nicht: wenn Mama zu lange braucht um das Essen fertig zu machen

Das ist neu: 
- der Seemannsgesang ist erstmal vorbei, er hat jetzt die hohen Töne für sich entdeckt und kreischt viel und schrill, das ändert sich dann langsam von fröhlich über nicht mehr ganz so fröhlich zu furchtbar meckrig ;)
- seit ein paar Wochen muss ich ihn im MaxiCosi anschnallen, -bevor jetzt der Aufschrei kommt- wir haben gar kein Auto und der MaxiCosi steht im Bad. Das ist Emils Logenplatz, wenn ich morgens dusche und mich fertig mache... und gestern morgen habe ich ihn angeschnallt wie immer und er hat mit seinem "Bad-Spielzeug" gespielt, wie immer. Und als ich aus der Dusche gekommen bin, war er nicht mehr angeschnallt. Na Halleluja. Mein Mann ist überzeugt, dass ich die Schnalle nicht richtig zu gemacht habe... ich hoffe, dass er Recht hat... denn wenn sowas im Auto passiert... O.o

Erlebnisse: Restaurantbesuch, klappte wie bisher immer super

27 Wochen Eltern sein:

Neue Erkenntnisse: 

Dafür fehlt die Zeit: im Moment schaffe ich fast alles irgendwie, wobei meine eigenen Anforderungen auch sehr zurückgeschraubt 

Das war blöd: nichts eigentlich

Der glücklichste Moment: Emil hat mich damit geweckt, dass er mir früh morgens mit den kleinen Fingerchen im Gesicht rumgepatscht hat, als ich meine Augen aufgemacht habe, hat er mich schon so süß angelächelt

Nächte: ganz okay :)

Darauf freuen wir uns: bald kommen mein Papa und meine allerliebste Schwester. Mein Yogilateskurs beginnt auch bald. Ja, am Montag endlich :)

Das macht Mama glücklich: wenn mein kleiner Spatz sich so freut, wenn er in die Trage kommt

Das macht Papa glücklich: Babys Freude, wenn er von der Arbeit kommt

Die Idee ist von Svenja.

Bei AnkiMirja, Pretty Mommy, MaraNadjaValrikeFräulein SonnenscheinYvonneMandyShiva und Sabine gibt es auch ganz viel Babyglück

Liebe Grüße

Anna!


Sonntag, 26. Oktober 2014

in der Badewanne mit...

... Dresdner Essenz " Mystischer Orient". Dass die Badezusätze von Dresdner Essenz einen tollen Duft haben, den man ja vorab schon erschnuppern kann, muss ich ja bestimmt nicht mehr erwähnen. Auch hier war der Duft prima und auch existent, da gibt es ja auch ganz andere Zusätze, die sich anfühlen, als hätte man ein paar Tropfen Lebensmittelfarbe ins Badewasser gegeben. Aber die Farbe!!! Was würde man wohl erwarten, wenn man die Verpackung sieht? Ich habe jedenfalls etwas erwartet, von lila bis rot. Und was kommt da zum Vorschein... GELB. Oh nöööö. Ich kann gar keinen wirklichen Grund sagen, warum mir dieses Gelb so missfallen ist, aber ich mochte es nicht.


Das Hautgefühl war okay, ich war sehr lange drin und habe mich noch wohl in meiner Haut gefühlt.

Viele Grüße
Anna!

Freitag, 24. Oktober 2014

6 Monate Babyglüüück

Heute ist Emil 6 Monate alt. Ich kann gar nicht sagen, ob ich "schon" oder "erst" sagen würde, wenn ich müsste. Einerseits ist es Wahnsinn, wie groß er schon ist, was er schon alles kann und wie "normal" es schon ist ein kleines, kostbares Wesen bei sich zu haben. Andererseits haben wir doch vor so kurzem erst beschlossen ein Baby zu bekommen, einen Tag später mit dem positiven Schwangerschaftstest vor meinem Mann rumgehüpft und dann einen weiteren gefühlten Tag später hatte ich schon eine schöne Babykugel. Die Geburt kommt mir im einen Moment vor, wie ewig lang her, im nächsten als wäre es erst gestern gewesen. Emils erster Schrei, er kommt mir vor, als hätte ich ihn erst vor ein paar Stunden gehört. Dieser wunderbare Schrei, der mich mit unendlichem Glück und unfassbarer Erleichterung erfüllt hat.
Ich könnte hier noch ewig weiterschreiben, aber das würde ja jeden Rahmen sprengen. Jetzt haben wir im ersten halben Jahr so viel erlebt. Ich bin sehr glücklich und dankbar, dass wir bisher nur Positives erlebt haben, keinerlei ernsthafte Krankheiten oder Probleme.



So ist es mit dem Schlafen: die ersten 2,5 Monate waren nett und angenehm im Großen und Ganzen. Wir sind "nur" (und das nur kommt durch die folgenden 2,5 Monate) 3 mal wach gewesen und Emil wollte "nur" trinken. Ohne Geschrei, ohne großer Tamtam. Dann kamen die Wochen der grauenhaften Nächte. Maximal zwei Stunden am Stück schlafen, es gab auch ein paar Wochen in denen er nicht einmal eine Stunde geschlafen hat. Dazu kam auch lautes Geschrei. Das war furchtbar und morgens dachte ich eigentlich immer, dass ich nicht aufstehen kann, dass ich einfach nicht kann. Der erste Gang ins Bad war eine reine Torkelei, wie im Vollrausch. Und jetzt haben wir fast wieder den Erstzustand erreicht. Es fühlt sich so gut und entspannt an, wenn man in einer Nacht "nur" 4 mal wach war. Mehr will ich gar nicht, ich bzw wir streben gar nicht nach durchschlafen. So ist es gut und absolut erträglich für mich. Ich sage auf die verhasste Frage gern, dass wir uns zu sehr vermissen, um uns eine Nacht lang nicht zu sehen.
Emils Bett ist seit Beginn der grauenhaften Nächte mehr eine sehr große Ablage. Für alles mögliche wie Schlafsack, die Ärmel des Schlafsacks, kleine Decken, zig Babysocken, Spielzeug, Körnerkissen, Spucktücher... alles mehr mehr, mal weniger ordentlich... wir schlafen zusammen auf meiner Seite unserer Bettes, und ratet mal, wer da mehr Platz braucht? Ein Tipp, derjenige wiegt nur etwas über 7 Kilo... meistens schlafen wir zusammen unter meiner Decke. Ganz gemütlich und kuschelig.

Stillen/Beikost: Das Stillen hat -zum Glück- gleich gut geklappt. Zu Beginn alle vier Stunden, dann eher alle zwei. Den zweiten Beikostversuch haben wir gut gemeistert. Emil futtert jetzt munter sein Mittagsbrei. Meistens eine ganze Portion. Es ist mal mehr, mal weniger Schweinerei, aber immer super süß, wie er den Mund aufmacht, wenn das Essen nicht schnell genug kommt.
Seit ein paar Tagen geben wir auch Abendbrei und den findet er super. Im Moment bekommt er noch eine halbe Portion+Stillen und verträgt es gut. Er trinkt inzwischen auch Wasser und Tee aus der Trinklernflasche von Mam, das macht er schon recht gut und das meiste landet auch tatsächlich im Magen.

Daten: er wiegt 7,2 Kilo und ist ungefähr 69cm lang. Mein langer, schmaler Minimi. Windeln haben wir immer noch in Größe 3.

Das mag ich: Essen! Kuscheln, mit dem Oball spielen, in Mamas Kinn "beißen"

Das mag ich nicht: einschlafen... es ist immer wirklich anstrengend, er braucht sehr lange. Auch für die Mittagsschläfchen

Das ist neu: 
- er singt jetzt sehr gern, das hört sich an wie Seemannsgesang, da er auch eine relativ tiefe Stimme hat, so werden wir jeden Morgen zwischen 6 und 7 geweckt und am Tag gibt es mehrere Gesangseinlagen
- er dreht sich schnell und manchmal wild in alle Richtungen
- seine Füße sind sehr interessant, werden immer gepackt und auch abgelutscht
- sobald die Windeln auf ist, greift er mit der linken Hand nach unten und "prüft", ob er auch immer noch ein Junge ist :) jedes Mal. 
- er holt sich sein Spielzeug und hat dabei schon seine Vorlieben, welches es sein soll
- er fängt an in der Badewanne wild zu planschen

Erlebnisse: Babyschwimmen, ansonsten ist nicht viel Besonderes gewesen

26 Wochen Eltern sein:

Neue Erkenntnisse: 

Dafür fehlt die Zeit: im Moment schaffe ich fast alles irgendwie, wobei meine eigenen Anforderungen auch sehr zurückgeschraubt 

Das war blöd: letzte Wochen waren Emil und ich schon angezogen und ready to go und ich mache die Haustür auf... es schüttete aus Eimern. Ich laufe 40-45 Minuten dahin, schön bergauf, teils sehr grober Kiesweg. Es ist so schon anstrengend und den Wagen da mit einer Hand und den Schirm in der anderen hoch zu schieben für mich wohl unmöglich. Tragen auch blöd, weil ich Emil dann in der Umkleide und vor den Duschen nur auf die Wickelunterlage legen muss und er so aktiv ist, dass er da wohl nicht liegen bleiben wird, bis ich fertig bin. Und mein Baby da bäuchlings auf dem Fußboden??? Nein, nein. Also mussten wir zuhause bleiben. 

Der glücklichste Moment: Immer wenn er aus voller Kehle lacht, wenn ich Quatsch für ihn mache. Und wenn wir abends zu dritt im Bett liegen und Klein-Emil in den Schlaf kuscheln.

Nächte: habe ich ja oben schon erzählt. Mein Mann kann ihn jetzt wieder ins Bett bringen und auch zwischendurch beruhigen- zum Glück

Darauf freuen wir uns: bald kommen mein Papa und meine allerliebste Schwester. Mein Yogilateskurs beginnt auch bald. 

Das macht Mama glücklich: dass es uns allen so gut geht!

Das macht Papa glücklich: Babys Freude, wenn er von der Arbeit kommt
Die Idee ist von Svenja.

Bei AnkiMirja, Pretty Mommy, MaraNadjaValrikeFräulein SonnenscheinYvonneMandyShiva und Sabine gibt es auch ganz viel Babyglück

Liebe Grüße

Anna!

Sonntag, 19. Oktober 2014

in der Badewanne mit...

Tetesept "Reise ans Meer"


Ein Badesalz, dass das Wasser wunderbar himmelblau färbt. Der Duft erinnert an einen Tag am Strand. Salzwasser und Sonnencreme... Hach ganz wunderbar. Erinnerte mich auch an meine Kindheit. Ich komme direkt von der Ostseeküste und da waren wir natürlich oft am Strand. Leider nur eine Limitierte Edition und hinterlässt nicht so ein angenehmes Hautgefühl. Auf jeden Fall eincremen danach.

 Liebe Grüße Anna

Mittwoch, 15. Oktober 2014

Ihr neuer Rucksack

HIER habe ich euch schon einen neuen Rucksack präsentiert. Hier ist heute der Rucksack meiner Freundin, die den Stein ins Rollen gebracht hat:





Sie hat sich riesig gefreut. ♥

Dienstag, 14. Oktober 2014

Unterwasser-Trotzkopf

Hier seht ihr Emils aktuellen Lieblingspulli. Ja, richtig Emils, ich habe nämlich das Gefühl, dass er diesen Pulli ein paar Minuten länger sauber lässt ;)


der Schnitt ist von Schnabelina.

Und da Emil den Pulli UNBEDINGT sofort anziehen wollte, konnte ich leider nur dieses eine Foto machen. 

Verlinkt bei Made 4 Boys

Sonntag, 12. Oktober 2014

in der Badewanne mit...

Tetesept "Kleopatras Geheimnis"


Ein schäumendes Cremebad. Duftet herrlich süß und schäumt toll. Die Haut fühlt sich gut an, jedoch nicht so gut, dass ich auf das Eincremen verzichten würde. Die Tüte lag bei den Proben und ist auch in einer größeren Flasche erhältlich.

Liebe Grüße Anna

Samstag, 11. Oktober 2014

Mein neuer Rucksack

Vor ein paar Wochen schickte mir eine liebe Freundin eine SMS mit der Frage, ob ich ihr einen Rucksack nähen könnte, dazu einen Link zu einem Modell auf Dawanda. Ich habe ein bisschen was aufgezeichnet und in meinen Stoffkisten gewühlt. Tags darauf war ich eher zufällig bei Alfatex und dort hatten sie Lederhäute reduziert, da habe ich gleich was mitgenommen und dann noch Reißverschlüsse eingekauft. Ich habe zuerst einen für mich mitgemacht, das sollte der Prototyp werden. Und ich muss schon sagen, so stolz war ich selten auf etwas von mir gemachtes. Ich liebe meinen neuen Rucksack! Den bunten Stoff hatte ich letztes Jahr aus Kamerun mitgebracht.











Das Modell für meine Freundin zeige ich euch auch bald noch!
Liebe Grüße
Anna


Montag, 6. Oktober 2014

Allein unterwegs...

...war dieser süße Igel.  Er war noch recht klein und beim Klicken meines Handys (der nervige Fotosound) hat er ganz niedlich gezuckt.


Sonntag, 5. Oktober 2014

In der Badewanne mit...

Ich habe ja schon erzählt, dass wir in unserer neuen Wohnung eine Badewanne haben. Das ist wunderbar und einmal die Woche bade ich gerne. 30 Minuten totale Entspannung in der endlich wieder heißen Wanne. 
 Ebenso einmal die Woche möchte ich euch Badezusätze vorstellen.

Den Anfang macht das Sprudelbad "Entspannung und Balance" von Dresdner Essenz.


Die Tablette sprudelt sehr lange und gibt dem Wasser eine tolle pinke Farbe. Es duftet wunderbar und es fühlt sich toll auf der Haut an. Sehr pflegend, dass man das Eincremen danach ausfallen lassen könnte.
Ich habe es bei Rossmann gekauft, DM hat diese Tabletten leider nicht. Probiert es aus!

Liebe Grüße Anna

Samstag, 4. Oktober 2014

Beikost reloaded

Kurz nachdem ich hier auf dem Blog verkündet habe, dass Minimi seinen Brei so gut und gern isst, hat er es ganz plötzlich eingestellt. Er wollte einfach nicht mehr essen. Er hat den Mund nicht mehr aufgemacht und nur aus dem Fenster geguckt.
Ich wollte nicht, dass er das Essen als was krampfiges empfindet, deswegen habe ich nach ein paar Tagen Essensverweigerung vorerst aufgehört es ihm anzubieten.
Jetzt gibt es wieder Brei, denn er stiert uns unser Essen so sehr in den Mund und wird teilweise richtig fuchsig, wenn er nichts bekommt. Wenn man ihn auf dem Arm hat, versucht er immer an das, was man isst, ranzukommen, das ist vielleicht süß und auch das Meckern, wenn man es dann weiter weghält .
Ich habe wieder die liebe Pastinake genommen und seine ersten beiden Portionen hat er auch ganz fix verputzt.. mal sehen, wie das weitergeht. Angefangen hat es letztes mal ja auch ganz gut...

Liebe Grüße
Anna

Freitag, 3. Oktober 2014

21, 22 und 23 Wochen Babyglück

23 Wochen Baby sein


Daten: wir haben ihn nicht mehr gemessen, ein paar Strampler trägt er schon in 62/68

Das mag ich: rumturnen, mit Mama und Papa Quatsch machen, am angebissenen Apfel lutschen, auf allem greifbaren Rumkauen

Das mag ich nicht: müde sein

Das ist neu: er wird richtig biestig, wenn er meinen Apfel nicht zum lutschen bekommt, er dreht sich munter, beim Wickeln liegt er auch schon länger nicht mehr annäherd still, er nimmt seinen Schnuller raus und steckt ihn selber wieder in den Mund

Erlebnisse: Babyschwimmen, was ganz viel Spaß macht, wir duschen jetzt zusammen, liebe Freunde zu Besuch und wieder reichlich Geschenke für Minimi

23 Wochen Eltern sein:

Neue Erkenntnisse: schlimmer geht immer

Dafür fehlt die Zeit: schlafen!!!

Das war blöd: Minimi ist so extrem neugierig, dass ich ihn unterwegs kaum noch stillen kann, auch wenn ich ein Tuch drüber lege, geht es nicht mehr. dann macht er ein riesen Spektakel bis das Tuch wieder weg ist.

Der glücklichste Moment: Babys Lächeln nach einer harten Nacht 

Nächte: furchtbar, er ist jede Stunde wach. Und das schon seit Wochen. Zu Bett bringen klappt einigermaßen, wenn ich das auch meist übernehmen muss, sowie ich auch fast immer hingehen muss, wenn er zwischendurch aufwacht. Wenn mein Mann hingeht, schreit er wie am Spieß. Keine Ahnung warum. Wenn Papa von der Arbeit kommt, freut er sich wahnsinnig und ich glaube auch, dass für Spiel und Spaß Papa die erste Wahl ist. Aber wenn es ernst wird, muss ich ran und das ist echt super anstrengend. Ich habe am Abend maximal 2 Stunden, eher weniger Zeit irgendwas zu machen, dann Nächte in denen ich insgesamt vielleicht auf zwei Stunden komme, weil er neuerdings nicht "nur" wach ist und trinken/kuscheln will, sondern auch schreit. Mein Mann versucht mir zu helfen, aber ich kann natürlich auch nicht schlafen, wenn er neben mir schreit. Ich bin immer so glücklich, wenn er einen längeren Mittagsschlaf macht... so einmal die Woche, darf ich dann auch mal eine Stunde Mittagsschlaf machen. Aber bei so wenig Schlaf, fühle ich mich nach dieser mickrigen Stunde trotzdem wie neu geboren.

Darauf freuen wir uns: Meine Mama kommt am Dienstag und wehe die .... Lokführer machen uns da Probleme

Das macht Mama glücklich: Freizeit und Mittagsschlaf und wenn Papa Zeit hat mir morgens noch eine Stunde mehr Schlummern zu ermöglichen

Das macht Papa glücklich: Babys Freude, wenn er von der Arbeit kommt
Die Idee ist von Svenja.

Bei AnkiMirja, Pretty Mommy, MaraNadjaValrikeFräulein SonnenscheinYvonneMandyShiva und Sabine gibt es auch ganz viel Babyglück

Liebe Grüße

Anna!

Mittwoch, 1. Oktober 2014

Teaser

Ich muss zugeben, ich habe immer noch kein neues Ladekabel gekauft. Warum musste Amazon auch die Grenze für versandkostenfreie Lieferung hochsetzen? Ich muss noch irgendwas finden, was wir brauchen können...

Die letzten Tage habe ich viel getüftelt und genäht. Mal nicht für unseren Minimi , sondern für mich. Das war auch mal wieder schön und hat riesen Spaß gemacht. Bis ich euch das Ergebnis in voller Pracht präsentieren kann, gibt es heute einen kleinen Teaser!


Ich hoffe, ihr genießt das tolle Wetter! 
Liebe Grüße Anna

Freitag, 26. September 2014

Frischluft an den Füßen

Als es letzte Woche noch mal so richtig warm und sonnig war, sind wir ein bisschen durch die Stadt geschlendert. Minimi fand das Wetter anscheinend besonders großartig.


Ungefähr zwanzig mal habe ich die kleinen Füßlein wieder verpackt.

Mittwoch, 24. September 2014

Licht

Ich habe noch kein neues Ladegerät, aber trotzdem einen Post für euch!  Kurz und knapp ist mit dem Handy noch zu schaffen.


Dieser Lichtstreifen fasziniert unseren Minimi schon seit Monaten. Abends vorm schlafen und morgens nach dem Aufwachen. Er starrt ganz gebannt hin, manchmal leidenschaftlich an seiner Faust lutschend.