Donnerstag, 13. September 2012

Hermann

Vorgestern Abend hatten wir die grandiose Idee einen Hermann anzusetzen. Das entstand aus der Lust auf Waffeln... die Waffeln haben wir erstmal aus normalem Waffelteig gemacht und einen Hermann angesetzt. 
Wir haben folgendes Rezept benutzt:

Teigansatz:
- 100g Mehl
- 1 EL Zucker
- 150ml lauwarmes Wasser
- 1 Päckchen Trockenhefe

Zuerst mischt man Zucker, Mehl und Hefe in einer verschließbaren Schüssel, die nicht aus Metall sein sollte.
Dann fügt man das Wasser hinzu und verrührt alles zu einem glatten Teig. Nun die Schüssel verschließen.

Der Teig wird zwei Tage bei Zimmertemperatur stehen gelassen und täglich umgerührt.
Nach zwei Tagen kommt Hermann in den Kühlschrank und wird wie ein geschenkter Hermann behandelt:

1. Tag: ruhen
2. Tag: umrühren
3. Tag: umrühren
4. Tag: umrühren

Am fünften Tag hat Hermann hunger. Er bekommt:

- 100g Mehl
- 150g Zucker
- 150ml Milch

Für die nächsten Tage reicht ihm diese Ration und er braucht lediglich etwas Bewegung:

6. Tag: umrühren
7. Tag: umrühren
8. Tag: umrühren
9. Tag: umrühren

Am 10. Tag hat er wieder hunger und weil es ihm so gut geschmeckt hat, bekommt er nochmal das gleiche wie an Tag 5.

Dann wird Hermann in 4 gleiche Teile geteilt. Einen behält man zum Füttern, und mit dreien kann man entweder je ein Hermannrezept ausprobieren, die einzelnen Portionen bis zu drei Monate einfrieren oder verschenken. Oder alles drei, denn man hat ja drei Teile... :)

Viele Grüße Anna!

Übrigens war die Reaktion meiner Ma, auf die Nachricht, dass sie bald einen Hermann bekommt folgende. "Na toll." :P



Mittwoch, 12. September 2012

Kurz vorgestellt: Weddingfeeling

Schaut euch mal diesen schönen Blog an:


Dieser Blog ist noch relativ neu, aber hat schon eine Menge zu bieten. Die Betreiberin legt sich ganz arg ins Zeug um ihren Lesern oft neue Beträge zu präsentieren.Es gibt viele schöne Bilder zu bestaunen und es gibt Berichte von Brautpaaren über ihren schönsten Tag... heute ist unser Real-Wedding-Bericht erschienen. 

Also schaut doch mal bei Weddingfeeling vorbei, auch wenn ihr nicht vorhabt in der nächsten Zeit zu heiraten ;) 

Viele Grüße Anna!

Samstag, 8. September 2012

Die kirchliche Trauung

Ich möchte euch noch ein paar Bilder zeigen!

Als ich anfing mich zu schminken und zu frisieren, hat es angefangen zu regnen und zwar richtig dolle. Ich wurde so aufgeregt, dass ich erstmal einen Sekt brauchte. Zunächst war keine Besserung in Sicht. Als mein Vater und ich jedoch an der Kirche ankamen, hatte es schon aufgehört. Ich war wirklich schrecklich aufgeregt und alles lief ab wie im Traum... die Türen gingen auf, die Orgel spielte, und ich schritt mit meinem Vater den Mittelgang entlang, mein Vater passte auf, dass ich nicht zu schnell werde. Die Gesichter nahm ich kaum war, ich sah alles nur verschwommen, bis ich nah genug war, um Blickkontakt mit meinem Liebsten zu halten. Ich war so glücklich... diese wunderbare Mann da vorn ist mein Ehemann! Wow...


Die Trauung war wunderschön und es fühlte sich viel kürzer an, als sie war. Wir saßen verkehrt herum, wie ich später bemerkte, aber das ist ja eigentlich auch ganz egal. Ich war so stolz und glücklich. Es hat sich einfach wahnsinnig gut und richtig angefühlt da zu sitzen. 


Eine kleine Unruhe kam auf, als ich seinen Ring nicht auf den Finger bekam... Komisch gestern passte er doch noch... nach einigen Sekunden, die sich wie Minuten anfühlten, habe ich es geschafft, eine kleine Hautfalte des Gelenks klemmt dazwischen.
Die Segnung war etwas schwierig auf den Knien. Ich musste mich an meinem Liebsten abstützen und ein Fuß hatte den Boden nicht ganz verlassen, das war schon wackelig. 


unsere kleinen Blumenkinder haben ihre Aufgabe nicht ganz ernst genommen, aber waren trotzdem zuckersüß ♥


draußen hat dieser tolle Rolls Royce auf uns gewartet, das war eine riesen Überraschung. Wir haben soviel Fotos gemacht und ich wusste kaum, wo ich zuerst hinschauen sollte...das war alles sehr aufregend. Und das Wetter hat mitgespielt, kein Regen, sondern Sonne!


mit dem tollen Auto (ihr glaubt kaum, wie bequem es darin ist...und es schnurrt ganz leise, wie ein Kätzchen) ging es nach einer kleinen Stadtrundfahrt dann zum Strand für ein Shooting...

davon später mehr!

Viele Grüße Anna!