Montag, 28. Mai 2012

Raffaellotorte

Diese Torte habe ich für meine Schwägerin in spe zum Geburtstag gebacken:





Ich habe einen Biskuitteig gebacken, diesen 2 mal durchgeschnitten und dann mit Raffaellosahne gefüllt. Dazu haben ich Sahne (ich habe Konditorsahne von Hansano genommen, die ist auch mit einem einfachen Handmixer in nullkommanix steif und bleibt es auch) steif geschlagen und mit vielen zerdrückten Raffaellos gemischt, das habe ich morgens gemacht und im Kühlschrank bis abends ziehen lassen. 
Den fertig gefüllten Kuchen habe ich dann komplett mit Ganache aus weißer Schoki eingestrichen, die ich ebenfalls morgens gemacht habe und im Keller bis abends stehen gelassen habe. 
Zum Schluss habe ich die Torte mit Fondant eingedeckt. Den Fondant habe ich am Montag gemacht und bis zum Wochenende im Kühlschrank aufbewahrt habe. Den Fondant zu machen, war schweißtreibend... kneten kneten kneten
 Dann habe ich noch ein paar Marienkäfer und passende Blüten aufgeklebt, alles gut verpackt (in einer Tortenbox, mit Kühlakkus und Alufolie in eine Isoliertasche) und alles sicher von Hamburg nach Kiel gebracht.
Und obwohl aus der Zugfahrt, die eigentlich 1:17 dauert und kein Umsteigen vorsieht, eine "Reise" mit langer S-Bahn fahrt, Bus und schließlich doch noch Zugfahrt geworden ist, die deutlich länger gedauert hat, ist die Torte unbeschadet und köstlich auf der Geburtstagsfeier angekommen und war ein voller Erfolg.

viele Grüße Anna!

1 Kommentar:

  1. Die ist ja wirklich sehr süß geworden!
    Da hätte ich mich auch gefreut!
    Liebe Grüße
    Ann Katrin

    AntwortenLöschen